Laila BialiLaila BialiIm kommenden Jahr feiert die Bremer Fachmesse jazzahead! ihr 15-jähriges Bestehen. Auch das begleitende Musik-Festival wird es bereits zum zehnten Mal geben. Nun hat die Messeleitung erste Details ihrer Jubiläumsfeierlichkeiten bekanntgegeben: 2020 wird Kanada das Gastland der jazzahead! sein. Im Partnerlandprogramm werden zehn Tage lang Kunst und Kultur aus Kanada in Bremen zu erleben sein. Am 17. April gibt es das große Eröffnungskonzert mit Laila Biali und Tanya Tagaq im Theater am Goetheplatz.

Die Sängerin Laila Biali wurde dieses Jahr für ihr jüngstes Album „Laila Biali“ mit einem kanadischen „Juno Award“ ausgezeichnet. Tanya Tagaq, die für ihr Album „Animism“ den „Polaris Music Prize“ erhielt, gilt als eine der wichtigsten Vertreterinnen der Inuit, der Ureinwohner Kanadas, und wird als eine der originellsten Künstlerinnen Kanadas gefeiert. Sie habe den lange verschollen geglaubten Kehlkopfgesang der Inuit praktisch wiederentdeckt und daraus ihre völlig eigenständige Form entwickelt mit vielfältigen Einflüssen aus Popmusik, traditionellen Gesängen, Rap und Beatboxing, schreiben die Veranstalter.

Zum Galakonzert am 24. April wird der kanadische Singer-Songwriter Rufus Wainwright im Konzerthaus Die Glocke erwartet. Wainwright wird an diesem Abend sein neues Album zum ersten Mal in Deutschland vorstellen. Am 25. April steht dann die jazzahead! Clubnight in rund 30 Bremer Spielstätten auf dem Programm. Die jazzahead! selbst findet im kommenden Jahr vom 23. bis 26. April statt.

Weiterführende Links
jazzahead!

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Foto
Ricky Nolan

Veröffentlicht am unter News