Jazz Lights - 29. Internationales Jazz-Festival Oberkochen

Nicole MitchellNicole MitchellWie die University of Pittsburgh gerade mitgeteilt hat, wird Nicole Mitchell das „Jazz Program“ der Universität leiten. Geri Allen war bis zu ihrem jähen Tod 2017 für die Leitung der Jazzabteilung verantwortlich gewesen. Jetzt wurde eine neue ordentliche Professur für Mitchell geschaffen, zuvor war sie Lehrbeauftragte an der University of California, Irvine. Die 1967 geborene Flötistin und Komponistin ist aktives Mitglied der „Association for the Advancement of Creative Musicians“ (AACM), den Saxofonisten Fred Anderson (1929-2010) bezeichnet sie als ihren Mentor. Mit ihren Black Earth Ensemble trat Mitchell jüngst beim Enjoy Jazz Festival und beim Berliner Jazzfest auf.

Vor zehn Jahren wurde sie zur ersten weiblichen Präsidentin der AACM gewählt. Als Hauptaufgabe der AACM-Künstler sieht Mitchell die Aufführung kreativer Musik. AACM-Nachwuchsmusiker, die auch in ihrem Black Earth Ensemble spielen, beschreibt sie als hoch motiviert und sehr talentiert. Das AACM-Motto „Great Black Music – From the Ancient to the Future“ erscheint ihr nicht zu festgelegt, die Absicht, Selbstbewusstsein zu demonstrieren, möchte sie nicht als Abgrenzung missverstanden wissen: „Sobald schwarze Amerikaner ihr Werk als ‚afro-‘ bezeichnen, werden schnell Vorurteile unterstellt. Ich sehe jedoch gerade darin das Feiern der Differenz. Es gibt AACM-Künstler, die auch sehr von europäischen Einflüssen inspiriert sind, und diese auch annehmen – jedoch, was auch immer daraus folgen mag, man bleibt doch Afroamerikaner.“ Die „New York Times“ wertete Mitchells Ruf nach Pittsburgh bereits als den leisen Aufstieg der improvisierenden Avantgarde in die universitäre Jazzausbildung.

Weiterführende Links
University of Pittsburgh

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Foto
University of Pittsburgh

Veröffentlicht am unter News