Bezau Beatz 2019

George E. Lewis (Foto: Eileen Barroso)George E. Lewis, bei MaerzMusik mit einer Hommage an Terry AdkinsBeim „MaerzMusik – Festival für Zeitfragen“, das vom 22. bis 31. März in Berlin stattfindet, ist nach Julius Eastman in den beiden Vorjahren jetzt ein weiterer afroamerikanischer Künstler wiederzuentdecken. Terry Adkins (1953-2014) war ein interdisziplinär arbeitender Künstler, der sich für seine Skulpturen, Performances, Videos und Fotos häufig von Musikern und Musik inspirieren ließ. Einige seiner bekanntesten Installationen nannte er selbst „Recitals“.

In einem besonderen Abend für Terry Adkins stellt die MaerzMusik nun die Europapremiere einer Komposition von George E. Lewis mit Texten des einflussreichen Dichters und Philosophen Fred Moten vor. Lewis wird das Stück gemeinsam mit dem New Yorker Ensemble Pamplemousse aufführen. „Mit seiner Wahl der instrumentellen und elektronischen Mittel, seinen Kompositionsformen, Improvisationsstilen, mathematischen Analysen und historischen Überlegungen ist George E. Lewis (*1952) bis heute ein Pionier zeitgenössischen musikalischen Ausdrucks. Aus neuen Texten von Fred Moten, Live-Interaktionen zwischen Instrumenten, elektronischen Klängen, Bildern und Videos lässt George E. Lewis mit seinem Recital eine Hommage an den Künstler, Performer und Multi-Instrumentalisten Terry Adkins entstehen“, heißt es in der Programmankündigung.

„A Recital for Terry Adkins“ von George E. Lewis wird am 26. März im Radialsystem aufgeführt. Im Anschluss gibt es ein Gespräch mit Lewis und der mitwirkenden Flötistin Natacha Diels.

Weiterführende Links:
MaerzMusik - Festival für Zeitfragen

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Foto
Eileen Barroso

Veröffentlicht am unter News