Mary HalvorsonMary Halvorson

Die ersten Schwerpunkte, zentrale Themen und Namen von Musikern hat Nadin Deventer für ihre erste Ausgabe des traditionsreichen Jazzfests Berlin, das 2018 vom 1. bis 4. November in der deutschen Hauptstadt stattfinden wird, angekündigt. „Ich möchte mit meiner ersten Festivalausgabe neue Begegnungs- und Freiräume für die Künstler und das Publikum schaffen“, so Deventer. „Zahlreiche internationale Musiker sind unserer Einladung gefolgt, für einen mehrtägigen kreativen Austausch nach Berlin zu kommen. Auf diese neuen Kreationen und die weiteren Premieren freue ich mich ganz besonders. Wir konnten eine Vielzahl an Künstler für das Festival gewinnen, die sich politisch bekennen und die künstlerische Auseinandersetzung mit den brisanten Themen unserer Zeit suchen. Diese Themen greifen wir auf und vertiefen sie im Rahmenprogramm des Festivals. Ich hoffe, dass das Jazzfest Berlin 2018 auf diese Weise zu einem herausfordernden und bereichernden Erlebnis wird!“

Gleich zum Festivalstart will Deventer die angestammte Spielstätte des Jazzfests, das Haus der Berliner Festspiele, mit insgesamt neun Acts in ein „Haus of Jazz“ verwandeln. Außerdem wird der amerikanische Pianist Jason Moran an die Pionierleistung seines Landsmanns James Reese Europe und dessen Harlem Hellfighters Band vor 100 Jahren erinnern, der Chicagoan Rob Mazurek kommt mit seinem Exploding Star International Orchestra nach Berlin, während das KIM Collective das Jazzfest-Publikum in den kreativen Underground Berlins lockt. Und zum zweiten Mal hat das Jazzfest Berlin die „Stelle“ eines „Artist in Residence“ ausgeschrieben: Die amerikanische Gitarristin Mary Halvorson wird an den vier Tagen in Berlin die verschiedenen Aspekte ihrer Vorstellung einer aktuellen, improvisierten Musik präsentieren. Das komplette Programm des Jazzfestes Berlin wird am 3. September vorgestellt.

Weiterführende Links
Jazzfest Berlin

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Foto
Jacob Blickenstaff

Veröffentlicht am unter News