Avi AvitalAvi AvitalUnter dem Titel „Zeitinsel“ stellt das Konzerthaus Dortmund seit einigen Jahren in einer Konzertreihe Künstler vor, die interdisziplinär zwischen Jazz, Weltmusik und Klassik wirken. In vergangenen Jahren wurden für diesen mehrtägigen Zyklus zum Beispiel der Pianist Michael Wollny oder Sitarspielerin Anoushka Shankar eingeladen. Im März 2018 kooperiert man mit dem israelischen Mandolinisten Avi Avital, der für dieses Konzept prädestiniert ist, hat er mit Bach- und Vivaldi-Interpretationen, in einem Duo mit Omer Avital und mit seinen Fassungen von rumänischen, brasilianischen oder spanischen Volkstönen doch auf verschiedenen Feldern Aufnahmen veröffentlicht.

Avitals dreitägiges Gastspiel in Dortmund umfasst sein gesamtes künstlerisches Spektrum. In einem eröffnenden Kammerkonzert wird er sich mit seinem Klavier spielenden Landsmann Omer Klein präsentieren. Es folgt ein „Between Worlds“ überschriebener Abend, der sich dem zwischen Volksmusik und Klassik vermittelnden Aspekt widmen wird. In einer Matinée wird Avital Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ in der Fassung für Mandoline und Orchester aufführen. Beschließen wird er den Zyklus mit einem Liederabend, für den der Countertenor Andreas Scholl sein Partner sein wird.

Weiterführende Links
Konzerthaus Dortmund

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News

CLOSE
CLOSE