8 Bars And A Clef8 Bars And A ClefDer deutsch-nigerianische Musiker Ade Bantu macht neuerdings als Schauspieler Schlagzeilen. „8 Bars And A Clef“ erzählt die Geschichte eines Jungen mit Lernschwierigkeiten, der alles daran setzt, ein bekannter Sänger zu werden. Im Film von Regisseurin Chioma Onyenwe spielt Bantu den bösen, gewalttätigen Stiefvater des Protagonisten. Onyenwes Story ist für die „African Movie Awards“ nominiert und hat in Nigeria das Thema häusliche Gewalt in die öffentliche Diskussion katapultiert.

Laut Bantu, der erstmals für einen Featurefilm vor der Kamera stand, sei der Dreh für ihn nicht leicht gewesen, er schließt aber eine erneute Kinoarbeit nicht aus. Mit den Brothers Keepers hatte Bantu, Sohn eines nigerianischen Vaters und einer deutschen Mutter, ab 2001 von Köln aus als Pionier der afrodeutschen Szene gewirkt und war immer wieder gegen Rassismus aktiv. 2007 machte er etwa mit einem Boykottaufruf gegen das Berliner Label Aggro von sich reden. Mit der Afrobeat Academy etablierte er sich als einer der führenden Afrobeat-Musiker weltweit. Vor einigen Jahren war Bantu ins Land seines Vaters zurückgekehrt und stellte dort mit den „Afropolitan Vibes“ in Lagos eine vielbeachtete Konzertreihe auf die Beine, die sich auch als Zeichen gegen Hass und Barberei im heutigen Nigeria versteht.

Weiterführende Links
Ade Bantu

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/news/2016-6-16-nigeria-ade-bantu-als-schauspieler/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.