ELBJAZZ 2018

Alysha BrillaAlysha Brilla

Schon während des amerikanischen Bürgerkriegs von 1861 bis 1865 erkannten führende Politiker in dem damals noch unter britischer Herrschaft befindlichen Kanada die Notwendigkeit, einen starken Staat zu gründen, um einer möglichen Expansion durch die USA entgegenzuwirken. Am 1. Juli 1867 war es dann soweit: Die Kanadische Konföderation, auch „Dominion“ genannt, gründete sich, ein Verfassungsgesetz, mit dem eine gewisse Eigenständigkeit gegenüber Großbritannien gewährleistet werden sollte, trat in Kraft. Auch wenn das nordamerikanische Land seine gesetzgeberische Unabhängigkeit von Großbritannien tatsächlich erst 1931 durch das sogenannte „Statut von Westminster“ erhielt und 1982 weitere verfassungsrechtliche Bindungen an das Vereinigte Königreich aufgehoben wurden, so gilt der 1. Juli 1867 dennoch als Gründungsdatum Kanadas.

Aus Anlass des 150. Geburtstags Kanadas hat Stefan Franzen (unter anderem auch Autor für Jazz thing) im Frühjahr eine mehrwöchige Reise durch dieses Land gemacht. „Auf meiner Reise durch Kanada habe ich mich insgeheim immer wieder gefragt, welche Sorte Musik der typisch kanadische Musiker macht, was den typischen Kanadier überhaupt auszeichnet“, so Franzen. Nachdem er nach seiner Rückkehr bereits viele der Interviews, die er mit zahlreichen kanadischen Musikern geführt hatte, in seinem Blog „A Green Belt Of Sound“ vor allem im Q&A-Format veröffentlich hatte, folgen nun einige Sendungen im schweizerischen und deutschen öffentlich-rechtlichen Radio über Kanadas Musikszene, die Franzen als radiophone Reisereportagen und Soundcollagen angelegt hat.

Den Anfang macht das Schweizer Kulturradio SRF 2 Kultur am 16. Juni ab 20 Uhr: mit einem Überblick „über die kreativen Brüchen zwischen Franko- und Anglophonem und die Geschichte der First Nations und Inuit bis hin zur experimentellen Klassik und dem Pop der Immigranten“, gefolgt von der Sendung „Weltgewandt und grenzenlos: Eine Reise durch die Musik Kanadas“ am 21. Juni in SWR 2 ab 20:03 Uhr. Gleich eine ganze Woche lang vom 26. bis 30. Juni zwischen 9:05 bis 10 Uhr stellt Franzen die vielschichtige Musikszene Kanadas erneut in SWR 2 vor: „Terra Incognita: Die klassische Musik Kanadas zwischen europäischem Einfluss und eigenständiger Sprache“, „Leonard, Joni und ihre Erben: Kanada als Folk- und Songwriter-Land par excellence“, „Katajaq und Powwow, Protest und Experiment: Die Musik der First Nations und Inuit im Wandel“, „Von Akadien in die Diaspora: Franko-kanadische Glanzlichter“ und „Legenden und Migranten: Von den einstigen Rock-Ikonen zu globalen Popfarben“. Den Schlusspunkt von Franzens Kanadawürdigung ist „Radio Globo“ auf NDR Info vorbehalten: mit einer weiteren Reisereportage am 2. Juli ab 23:05 Uhr. Weitere Infos gibt es auf Franzens „A Green Belt Of Sound“-Blog.

Weiterführende Links
„A Green Belt Of Sound“

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/news/2016-6-15-radio-kanada-150/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.