Jazz thing 110Jazz thing 110

Ein fünfmal jährlich erscheinendes Magazin könne im Unterschied zu täglich oder wöchentlich erscheinenden Feuilletons in seiner Printausgabe nicht immer ganz aktuell auf wichtige Ereignisse reagieren, schreibt Jazz-thing-Chefredakteur und -Herausgeber Axel Stinshoff in seinem Editorial zum 110. Heft: „Dafür können wir uns die Zeit nehmen, hintergründiger zu berichten. Ornette Coleman starb kurz nach Erscheinen der letzten Ausgabe, am 11. Juni 2015. In diesem Heft widmen wir ihm nun ein langes Special, „Die Suche nach Wahrhaftigkeit“, mit drei Artikeln von kundigen Autoren: Christian Broecking, Arne Reimer und Bill Milkowski.“ Aus gegebenen Anlass wurde zudem das 10-seitige Jazz thing Special „Ornette @ 80“ online gestellt. Die erfolgreiche Reihe „Jazz thing at the Club“ wird fortgesetzt, verkündet Stinshoff, „und zwar mit DEM Überflieger der letzten Monate, der es mit einem 3-Stunden-Modern- und Free-Jazz-Opus sogar in die Pop-Charts geschafft hat: Kamasi Washington wird am 17.11. im Club Bahnhof Ehrenfeld in Köln zu erleben sein.“

Gut gefüllt kommt die 110. Ausgabe daher: Mit dem siebten Kapitel der zweiten Folge unserer Artikelserie „American Jazz Heroes“, für das unser Autor und Fotograf Arne Reimer diesmal den amerikanischen Saxofonisten Marshall Allen getroffen, gesprochen und fotografiert hat. Der 91-jährige Allen leitet seit 20 Jahren das Sun Ra Arkestra. Gleich drei neue „European Jazz Legends“ hat wiederum Götz Bühler interviewt: Klarinettist Rolf Kühn, Trompeter Uli Beckerhoff und Pianist Alexander von Schlippenbach, der, schon mal vormerken, am 3. Oktober mit seiner Band in Gütersloh exklusiv bei unserer Konzertreihe „European Jazz Legends“ spielen und auch mit Bühler im Gespräch zu erleben sein wird.

In unserer Reihe „Produktivkräfte der Musikwelt“ wird der umtriebige britische Journalist, A&R-Manager und Moderator Richard Williams vorgestellt, der für die nächsten drei Jahre als künstlerischer Leiter das Jazzfest Berlin übernimmt.Die Sängerin Lizz Wright gibtAuskunftüber ihr neues Album „Freedom & Surrender“, das nicht nur eine Ankunft, sondern auch einen Neubeginn auf ihrer weiten Reise von Jazz zu Folk, Rock, Soul, Blues und Gospel markiert. All das und vieles weitere mehr lässt sich ab Samstag, 29. August, in der neuen, 110. Ausgabe von Jazz thing lesen.

Weiterführende Links:
„Contents“ von Jazz thing 110
„Ornette @ 80“

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/news/2015-8-27-110-die-neue-ausgabe-von-jazz-thing/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.