ELBJAZZ 2018

Ambrose AkinmusireEiner von sechs ausgezeichneten Jazzmusikern: Ambrose AkinmusireDie hochdotierten Auszeichnungen der amerikanischen Doris Duke Stiftung werden 2015 an 20 zeitgenössische Künstler aus den Sparten Jazz, Tanz und Theater vergeben. Insgesamt stehen für dieses auf mehrere Jahre angelegte Vorhaben 50 Millionen US-Dollar zur Verfügung. Seitdem der Preis 2011 von der Doris Duke Charitable Foundation initiiert wurde, wurden insgesamt 22 Millionen US-Dollar vergeben, 6,6 Millionen davon an insgesamt 24 Jazzkünstler. Jeder der ausgezeichneten Künstler wird mit 225.000 Dollar ausgestattet, hinzu kommen weitere 50.000 Dollar für Altersrücklagen und Publikumsentwicklung. Die „Performing Artists Awards“ der Stiftung werden für überragende Kreativität und künstlerische Schaffenskraft vergeben und sind ausdrücklich nicht an Auflagen gebunden, sie sollen die weitere Entwicklung der Künstler fördern. Zu den Preisträgern gehören in diesem Jahr sechs Jazzmusiker: Muhal Richard Abrams, Ambrose Akinmusire, Darcy James Argue, Steve Coleman, Okkyung Lee und Yosvany Terry. Die Stiftung will insgesamt 100 Doris Duke Awards verleihen. Um sich dafür zu qualifizieren, müssen die Künstler in den vorangegangen zehn Jahren bereits mit mindesten drei unterschiedlichen nationalen Preisen ausgezeichnet worden sein.

Weiterführende Links:
Doris Duke Performing Artists Awards

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/news/2015-04-09-usa-doris-duke-awards/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.