Ist am 12.8. gestorben: Jean-Jacques AvenelJean-Jacques Avenel

Jean-Jacques Avenel, 1948 in Le Havre geboren, war ausgebildeter Bibliothekar und machte die Musik autodidaktisch zu seinem Lebensinhalt. Bei Kent Carter, der seit 1970 in der Band des Sopransoxofonisten Steve Lacy (1934-2004) spielte, studierte er Kontabass. Anfang der 1980er-Jahre ersetze er Carter und war für die kommenden 20 Jahre Lacys Bassist. Er spielte auch mit Don Cherry, Noah Howard, Frank Wright und im Intercommunal Free Dance Music Orchestra von François Tusques, doch mit Lacy nahm er weit über 20 Platten auf und bestritt die meisten Konzerte seines Lebens.

Avenel trat zudem mit George Lewis, Pharoah Sanders, Archie Shepp und Mal Waldron auf, zusammen mit Toshinori Kondo war er auch bei der Band This, That And The Other des Cellisten Tristan Honsinger zu hören. Zusammen mit Sophia Domancich und Simon Goubert bildete er das Trio DAG, in jüngster Zeit spielte er auch Kora und widmete sich mit seinem Ensemble Waraba afrikanischer Musik. In den Morgensturnden des 12. August ist er an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben. Jean-Jacques Avenel wurde 66 Jahre alt.

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Foto
Creative Commons/Annamarie Ursula

Veröffentlicht am unter News
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/news/2014-8-14-rip-jean-jacques-avenel/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.