Sven-Ake JohanssonSven-Ake Johansson mit seinem Marschorchester in BerlinAm 7. und 8. November hat ein neues Großprojekt von Sven-Åke Johansson Premiere. Mit seinem Marschorchester will er europäische und amerikanische Märsche in Arrangements von Fucik, Sousa und von Schlippenbach neu interpretieren. Zu dem Blech- und Holzbläserensemble, das an beiden Abenden im Ausland auftreten wird, gehören der Flötist Erik Drescher, die Klarinettisten Theo Nabicht und Florian Bergmann, die Trompeter Christian Magnusson, Liz Allbee, Richard Koch, die Posaunisten Alistair Duncan und Hilary Jeffery, der Tenorhornist Martin Klingeberg, der Tubist Pauline Boeykens, Hannes Lingens (große Trommel) und Johansson (kleine Trommel).

„Das Marschorchester steuert mit seiner Rhythmisierung ungeahnte, verborgene, kollektive Vergnügungssehnsüchte an. Es öffnet eine verlorengegangen geglaubte Erlebniswelt an zwei Tagen für Sie im November 2013,“ heißt es in der Ankündigung von Johansson. Am 7. November wird Rüdiger Carl als Ehrengast erwartet, am 8. November wird Alexander von Schlippenbach dabei sein.

Weiterführende Links:
Sven-Åke Johanssons Marschorchester

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Foto
Gianmarco Bresadola

Veröffentlicht am unter News
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/news/2013-10-31-berlin-marschorchester/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.