ELBJAZZ 2018

Saunk KaukDas birmanische Nationalinstrument, die Bogenharfe Saung Kauk

Das Duisburger Traumzeit Festival vom 1. bis 3. Juli wartet in diesem Jahrgang mit einem außergewöhnlichen Special auf: Nach intensiven Vorab-Begegnungen und vorbereitenden Reisen wird ein Programm mit Musik aus dem südostasiatischen Myanmar (früher Birma/Burma) präsentiert. In Zusammenarbeit mit Partnern wie dem Goethe-Institut und dem Westdeutschen Rundfunk will man dazu beitragen, dass die Kultur aus dem seit 50 Jahren abgeschotteten Land eine breitere Öffentlichkeit bekommt. Im Programm des Myanmar-Specials werden traditionelle Facetten birmanischer Musik vorgestellt und auch ein Brückenschlag nach Europa erprobt.

Ein Ensemble um den Perkussionisten Batamyar Bodint spielt die Hsaing-Waing-Musik, bei der sich ein Ensemble um 21 Melodietrommeln gruppiert. Mit U Din kommt ein renommierter Slide-Gitarrist nach Duisburg, der ein Genre vorstellt, in dem sich lediglich ein Piano und eine Sängerin zum Saitenspiel gesellen. Das birmanische Nationalinstrument, die Bogenharfe Saung Kauk, wird von Kyaw Myo Naing aus Mandalay in einem eigenen Konzert vorgestellt. Schließlich gibt es das Projekt „Myanmar Meets Europe“, in dem drei Musiker aus Birma auf drei europäische Jazzmusiker an Saxofon, Schlagzeug und Trompete treffen.

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/news/2011-4-21-traumzeit-myanmar/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.