Fado-MuseumDas Fado-Museum in LissabonDass die UNESCO Naturlandschaften und Bauwerke als besonders schützenswertes Welterbe deklariert, ist allgemein bekannt. Weniger verbreitet ist die Kenntnis, dass sie ein gesondertes Komitee zur Erhaltung des immateriellen Kulturerbes eingesetzt hat. Dazu gehören gelebte Traditionen, Volksbräuche und  kulturelle Praktiken, etwa der Flamenco, der sich schon auf der Liste dieses Gremiums befindet. Gerade tagte es auf Bali zum sechsten Mal und hat einige besonders gefährdete musikalische Traditionen neu aufgenommen.

Überraschenderweise war das Komitee der Ansicht, der portugiesische Fado, der sich seit etlichen Jahren wieder enormer Beliebtheit erfreut, entspräche den Kriterien der „Roten Liste“. Ebenso als schützenswert eingestuft wurde die Balafon-Musik der Senufo in Burkina Faso und Mali sowie der indonesische Samantanz. Schließlich steht ab jetzt auch der Mariachi unter dem Schutz der UNESCO: „Mariachi-Musik vermittelt traditionelle Werte der Volkskultur Mexikos und der lokalen Geschichte“, begründeten die Entscheidungsträger. Die komplette Intangible Heritage List gibt es im Web.

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Foto
Stefan Didam - Schmallenberg/Creative Commons

Veröffentlicht am unter News
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/news/2011-12-1-weltkulturerbe-mariachi-fado-balafon/trackback/