psychische Gesundheitspolitik in den USA https://deutschpillen.com/ Rezept Drogenkonsum während der Schwangerschaft

Contents #103

Archie Shepp

Durchblättern der Ausgabe (Video)

features

Bugge Wesseltoft

Auf Achse

Moderne Electronics oder die Folklore seines Heimatlandes, klassische Jazzstandards oder musikalische Aromen ferner Kulturen: Der neugierige Autodidakt aus Norwegen macht vor nichts halt.

Billy Hart Quartet

Im Prinzip Second Line

Eigene Platten hat der vielbeschäftigte Schlagzeuger bislang nur wenige gemacht. Es hat wohl Zeit gebraucht, um die richtigen Spielpartner für die Umsetzung seiner Vorstellung eines geschichtsträchtigen Modern Jazz zu finden.

Danilo Perez

Keine Grenzen, nur Horizonte

500 Jahre ist es her, dass der spanische Konquistador Vasco Nunez de Balboa Panama durchquerte und erstmals die Küste des Pazifiks erblickte. Der Pianist Danilo Perez erinnert mit einem Album über sein Mutterland daran.

Archie Shepp

Politisches Klangbewusstsein

Noch immer wird er oft als zorniger „Faker“ beschrieben, dem der emotionale Ausdruck wichtiger ist als eine virtuose Spielkultur – ein Klischee, das zu kurz greift, um die Musikerpersönlichkeit Archie Shepp zu erfassen.

European Jazz Legends, Teil 4

Begegnungen mit den Wegbereitern

Im Hier und Jetzt von seiner Kunst (gut) leben zu können, ist selbst für jene, die wir irgendwann als Pioniere feiern und als „European Jazz Legends“ verehren, nicht immer leicht. Das gilt auch für die neuesten Protagonisten unserer Serie.

Bruno Spoerri
„Nachher ist man dann ein Pionier.“

Franco Ambrosetti
„Wenigstens ist Jazz jetzt eine Kulturform. Damals war es Subkultur.“

Fredy Studer
„Ich bin eigentlich immer noch in meinen Lehr- und Wanderjahren.“

Wolfgang Dauner
„Ich hab praktisch die ganze Jazzentwicklung in Europa produziert.“

Monty Alexander

Bewegt euch!

Kritiker schmunzeln, wenn sie den Namen Monty Alexander hören – das war doch der, der in den Siebzigern so funky spielte, dann aber beim Reggae hängen blieb. Stimmt und doch wieder nicht..

Wulf Müller

Produktivkräfte der Musikwelt, Folge 70

Er zählt zu den Strippenziehern im Hintergrund. Gerade aktiviert der österreichische Musikmanager Wulf Müller im Auftrag von Sony das legendäre Label OKeh und setzt dabei sowohl auf bewährte Stars als auch auf talentierte Newcomer.

What’s That Sound?

Blindfold-Test mit Nils Petter Molvær

Seine Stellung verdankt der norwegische Trompeter nicht zuletzt der Tatsache, dass er stets über die Grenzen seines Instruments hinaus gedacht hat. Seine vielseitigen Interessen scheinen auch im Blindfold-Test durch.

Seun Kuti

Der musikalische Geschäftsführer

stories

Bibi Tanga Drama, ganz alltäglich
Vincent Peirani & Emile Parisien Zeitenwende
Christian Prommer Rave Jazz
Rainer Böhm Es bleibt in der Familie
Omar Sosa Bedürfnis nach Frieden
Rusconi Eine ganz organische Entwicklung
Thievery Corporation Back to Bossa
Tom Harrell Traumfarben
Rebecca Trescher Fluxtet Alles im Fluss
Maria Gadú Späte Entdeckung
Raphael Gualazzi Liebe deine Fehler!

intro

Curtis Stigers, Paul Brody, New Mastersounds, Wanja Slavin, Donauwellenreiter, Iiro Rantala, Nick Woodland, Phronesis, James Brandon Lewis, Mamadou Diabaté, Oliver Strauchs Trio Duende, Theo Crocker, Levantino, Masaa, Anne Czichowsky Quintet, Joan as Police Woman, Andy Pfeiler, Ghosttown Trio, Schwarzkaffee, Kris Bowers

standards

Facts & Fakes, Live At The Borderline, Mauerpark, Notes from New York, Live Things, Jazz Not Jazz, Retro, Homegrown, Homegrown international, Blue Rhythm, Free‘n'Easy, Play, On Tour/Festivals, Scene & Heard

Veröffentlicht am unter 103, Heft
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/heft/contents-103/trackback/