ELBJAZZ 2018

auch nach 22 Jahren kann man als Redaktion nie ganz genau wissen, wie ein Artikel oder eine Serie bei den Leserinnen und Lesern ankommt. Zwar hatten wir es gehofft, waren aber keineswegs sicher, dass die Reihe „European Jazz Legends“ auf eine ähnlich positive Resonanz stoßen würde wie die „American Jazz Heroes“.
Editorial #108 (Illustration: Swantje Hinrichsen)
Inzwischen ist klar: Sie kommt so gut an, dass die Reihe jetzt eine multimediale Fortsetzung außerhalb des Magazins findet. Das Konzert mit Dieter Glawischnig am 28. Februar 2015 in Gütersloh war nur der Auftakt zu einer neuen Konzertreihe: Jeweils einige Zeit nach Erscheinen des Heftes wird einer der aktuellen Protagonisten in Gütersloh in einer speziell für dieses Ereignis zusammengestellten Formation zu erleben sein – am 15. Mai 2015 wird es Jasper van’t Hof mit der Band Œuvre sein. Unser Autor Götz Bühler wird moderieren und ein informelles Bühnengespräch mit van’t Hof führen. WDR 3 zeichnet alle Konzerte auf und sendet sie kurze Zeit später. Auch Live-CDs werden zur Reihe erhältlich sein. Wir freuen uns, dass wir damit unseren Teil dazu beitragen können, die Verdienste der europäischen Jazzlegenden noch breiter in die Welt hinauszutragen.

Auch unsere „Jazz thing at the Club“-Reihe im Kölner Club Bahnhof Ehrenfeld geht weiter – mit Portico, ehemals Portico Quartet, am 14. Mai 2015 (siehe auch Story in der aktuellen Ausgabe auf ?Seite 44).

Ganz besonders freuen wir uns über die Titelgeschichte dieses Heftes: Unser Fotograf Thorsten Roth hat die umtriebige Dee Dee Bridgewater gerade zwei Tage vor Druckübergabe in New York noch vor die Linse bekommen. Der Clou daran: Vor zwanzig Jahren lebten beide, Dee Dee und Thorsten, in Paris, und dort hat er sie, ebenfalls für eine Jazz-thing-Titelgeschichte, in genauso posierfreudiger Laune vorgefunden. Beiden Sessions sieht man an: Die können wirklich gut miteinander. Die Titelstory von 1995 von Redakteur Guido Halfmann mit den Fotos von Thorsten Roth finden Sie gleich hier. Und Sie werden sehen: Dee Dee ist absolut zeitlos.

Axel Stinshoff
Chefredakteur Jazz thing & Blue Rhythm

PS: Wie jedes Jahr sind wir auch wieder auf der „jazzahead!“ in Bremen vom 23. bis 26. April 2015 vertreten – wenn Sie auch dort sind: Wir freuen uns, Sie an unserem Stand 6D20 begrüßen zu können.

Text
Axel Stinshoff

Veröffentlicht am unter 108, Heft
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/heft/108/editorial-108/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.