Newsticker

[6.10.2020]

Newsticker (Icon)Mit unserem Jazz thing Newsticker fassen wir Meldungen, die bislang auf unserer Facebook-Site gepostet werden, und Informationen, die wir als Pressemitteilungen per Mail erhalten, informativ und knapp zusammen.

+++

Marcus Miller startet am 10. Oktober seine eigene Streaming-Konzertreihe: „Saturday Night with Marcus Miller an Friends“ soll jeden Samstag für 90 Minuten auf Sendung, für die der E-Bassist mit der Saturday Night Band Gäste einlädt. Bei der Premiere werden George Benson und Jeoy DeFrancesco zu hören sein, in der Woche darauf wird unter anderem Gregory Porter im Studio sein. Tickets gibt es für 26,50 US-Dollar, Beginn ist vier Uhr europäischer Zeit.

+++

Am 6. Dezember wäre Dave Brubeck 100 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass veröffentlicht Verve Records am 4. November das Album „Lullabies“, auf dem Brubeck einige Schlaflieder wie „Brahms Lullaby“, „Going To Sleep“ oder „Softly, William, Softly“ spielt. Einen Monat später geht das Label Brubeck Editions an den Start – mit dem Album „Time OutTakes“, auf dem kürzlich entdeckte Outtakes aus der Studiosession für das legendäre Album „Time Out“ von 1959 zu hören sind.

+++

Wegen der Corona-Krise ist das renommierte Brussels Jazz Orchestra (BJO) lange Zeit nicht aufgetreten. Deshalb will dessen künstlerischer Leiter, der Saxofonist Frank Vaganée, eine interessante Idee realisieren. Er hat das Stück „Stay With Us“ komponiert und die Partitur auf der BJO-Site online gestellt. Musiker*innen jeden Alters können nun ihre jeweilige Stimme herunterladen und vor laufender Kamera aufnehmen. Die Videos müssen dann an Vaganée geschickt werden, der sie zu einem virtuellen Orchester zusammensetzt.

+++

In der Münchner Unterfahrt gibt es diese Woche zwei spannende Hybridkonzerte. Heute Abend tritt dort ein Quintett um Paul Zauner (Posaune) und Carlton Holmes (Piano) auf, während am Freitag, 9. Oktober, das britische Trio Phronesis in der Unterfahrt ein Doppelkonzert spielt. Ein kleines Live-Publikum darf vor Ort sein, Eintrittskarten gibt es ausschließlich auf der Unterfahrt-Website im Vorverkauf.

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Veröffentlicht am unter News, Newsticker