Adam Baldych (Foto: Magdalena Paszko)Bei „Culturescapes“ in Bern und Basel: Adam BaldychAlle zwei Jahre präsentiert das Festival „Culturescapes“ in etlichen Schweizer Städten umfassend die Kultur eines östlich gelegenen Landes. Dieses Jahr ist die Musik, Literatur und Kunst Polens in Basel, Zürich, Bern, Luzern und anderen eidgenössischen Orten zu Gast. Das Festival, das den gesamten Herbst läuft, verdichtet sich in seiner musikalischen Sparte während der kommenden Wochen und Tage in jazziger Hinsicht. Im Zürcher Club Moods wird am 22. November eine Hommage an den letztes Jahr verstorbenen Trompeter Tomasz Stánko auf die Bühne kommen, gespielt von Marcin Wasilewski (Klavier), Slawomir Kurkiewicz (Kontrabass) und Michal Miskiewicz (Schlagzeug), als Gast des Trios ist Jazzsaxofonist und Komponist Adam Pieronczyk mit von der Partie.

In mehreren Städten macht das polnische Bass-Wunderkind Kinga Glyk in der letzten Novemberdekade mit ihrer neuen CD „Feelings“ Station. Im Basler Bird’s Eye stellt sich der junge Gitarrist und Komponist Szymon Mika vor, dabei hat er ein Quintett: Max Mucha (Kontrabass), Iago Fernández (Schlagzeug), Yumi Ito (Gesang) und Oskar Török (Trompete). Schließlich gibt es in Bern und Basel ein Gipfeltreffen polnischer Violinisten zwischen Jazz, Folklore und Klassik, in dem Adam Baldych auf die hierzulande unbekannteren Geiger Mateusz Smoczynski und Bartosz Dworak trifft.

Weiterführende Links:
"Culturescapes"

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Foto
Magdalena Paszko

Veröffentlicht am unter News