80: David Friedman

David FriedmanDavid FriedmanDavid Friedman ist ein Visionär, der es Zeit seiner Karriere verstanden hat, zu überraschen, mit Erwartungen – auch den eigenen – zu brechen und immer neue Wege zu beschreiten. Sein Schaffensdrang hat in den vergangenen Jahren nicht nachgelassen, besonders in der stetigen Arbeit mit seinem Generations Trio. Anlässlich seines 80. Geburtstages am 10. März ist kürzlich auf Malletmuse Records mit „Surge Of Silence“ ein neues Album dieses Trios mit ihm am Vibrafon, Oliver Potratz am Bass und Tilo Weber am Schlagzeug erschienen. Zudem ist er mit seinen beiden jüngeren Mitmusikern im März und April auf Geburtstagstournee – die Termine gibt es in ontour.

In seinem Trio begegnen sich drei Musiker aus drei Generationen auf Augenhöhe. Zusammen stehen sie aber als fixe Einheit für intuitive Kommunikation und intensive Interaktion. Erst im Zusammenspiel entwickeln sie ihren orchestralen Bandsound, der gleichermaßen frisch klingt wie tief in der Tradition des Jazz verwurzelt ist. Friedman bringt zudem seine Erfahrungen aus seiner Arbeit als Jazzmusiker, der unter anderem mit Größen wie Wayne Shorter, Joe Henderson, Bobby McFerrin, Pat Metheny und Michael Brecker spielte, ebenso ein wie als Professor am Jazzdepartment der Universität der Künste Berlin.

Weiterführende Links
David Friedman

Text
Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News

Deutscher Jazzpreis 2024