Live-Tipp: CCJO & Kathrine Windfeld

Kathrine WindfeldKathrine WindfeldDie Gründung des Cologne Contemporary Jazz Orchestra (kurz: CCJO) vor fast 22 Jahren passierte gleichermaßen aus einer Not wie aus einer Notwendigkeit heraus. Plätze in den wenigen, professionell arbeitenden Bigbands in der Jazzmetropole Köln waren rar und deshalb heiß begehrt. Einige junge Musiker/-innen in Köln sahen sich deshalb gezwungen, selbst ein Jazzorchester zu gründen. Ihr CCJO sollte von Anfang an ein Working-Orchestra sein, das allen ihm gestellten Aufgaben gerecht werden und jede noch so große Herausforderung meistern wollte. Schon damals gab es weder einen festen Bandleader noch ein fixes Bandbook. Und war man anfangs auf die heimische Szene konzentriert, so wollte man sich bald auch international profilieren.

Für zwei Konzerte am 24. Februar in der Düsseldorfer Jazz-Schmiede und am 25. Februar im Kölner Loft hat das CCJO die junge dänische Komponistin Kathrine Windfeld eingeladen, die mit den Musker/-innen dieses Orchesters eine Auswahl mit neuen Kompositionen aus ihren Alben „Orca“ und „Determination“ und auch bislang ungehörten Stücken einstudieren und aufführen will. Ihr Orchester-Jazz ist stets ein farbenfrohes Aufeinandertreffen von raffinierten harmonischen Passagen, treibenden Grooves und poetischen Balladen, die in Windfelds explosiven Arrangements zu schweben scheinen. Auch dabei wird sich das CCJO wieder als perfekter Sparringspartner erweisen – für emotionsgeladene Stücke voller Temperament, Humor, fesselnder Solospots und unerwarteter musikalischer Wendungen.

Weiterführende Links
Cologne Contemporary Jazz Orchestra

Text
Martin Laurentius
Foto
Jakob Sune

Veröffentlicht am unter News

Deutscher Jazzpreis 2024