Dresden: Einschränkungen beim Dixieland-Festival

Dixieland-ParadeDixieland-Parade 2023Dresdens Dixieland-Festival findet 2024 wohl erstmals ohne die kostenfreie Parade und die Jazzmeile auf der Prager Straße statt – aus Kostengründen und wegen strenger Auflagen. Entsetzt zeigte sich Stadtrat Tilo Kießling (Die Linke), der Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) direkt anging: „Wann endlich beginnt Ihre Verwaltung, zu ermöglichen statt zu verhindern?“ Kießlings FDP-Kollege Holger Zastrow stieß ins gleiche Horn: „Dass die Stadt sich mit ihrer ausufernden Bürokratie, der unerträglichen Gängelei, der Ignoranz gegenüber den Sorgen und Nöten der Veranstalter und dem Fehlen jeglichen Pragmatismus an die Spitze der Problemverursacher gesetzt hat, schockiert.“ Das zeige einmal mehr, „wie weit sich einige Fachämter und Behörden von der Lebenswirklichkeit entfernt haben“. Die 52. Ausgabe des Internationalen Dixieland-Festivals soll im nächsten Jahr vom 12. bis zum 19. Mai stattfinden. Die eintrittsfreien Angebote Parade und Jazzmeile lockten alljährlich Hunderttausende Fans ins Dresdner Stadtzentrum, beide wurden im August vor allem aus Kostengründen abgesagt. „Würden wir die dreitägige Meile und die Parade durchführen“, so Festival-Vorstand Steffen Kiefer, „wäre das gesamte Festival gefährdet.“

Weiterführende Links
Dixieland-Festival Dresden

Text
Rolf Thomas
Foto
Hendrik Meyer

Veröffentlicht am unter News

jazzfuel