München: Artist In Residence Christian Lillinger

Christian LillingerChristian LillingerSeit 1982 gibt es das Residenzprogramm des Künstlerhauses Villa Waldberta in Feldafing am Starnberger See, 2011 hat das Ebenbockhaus in München-Pasing sein Residenzprogramm gestartet. Beide Programme wurden 2020 als „Artist In Residence“-Programm der Landeshauptstadt München zusammengelegt, um Künstler/-innen, Kurator/-innen und Wissenschaftler/-innen aus aller Welt Raum, Zeit und finanzielle Unterstützung zu bieten und in den beiden Häusern zu wohnen, zu arbeiten, zu reflektieren und zu diskutieren. Natürlich werden in der Regel auch Jazzmusiker/-innen und Improvisationskünstler/-innen eingeladen – wie beispielsweise Silke Eberhard (Saxofon) und Nikolaus Neuser (Trompete) 2021. In diesem Jahr ist, wieder in Kooperation mit dem Münchner schwere reiter, der Berliner Schlagzeuger, Bandleader, Komponist und Konzeptionist Christian Lillinger einer der „Artists In Residence“.

Ein Kernthema ist bei Lillinger stets das prozessorientierte, interdisziplinäre Arbeiten – sei es in Bands wie dem Trio DLW, Dell Lillinger Westergaard, seinem Label PLAIST Music oder bei Festivals und Konzertreihen, die er organisiert und kuratiert. Auch und gerade deshalb nutzt Lillinger die Residenz in München, um im schwere reiter vom 27. bis 29. September ein dreitägiges PLAIST Festival zu veranstalten. Unter dem Motto „Ein Festival für aktuelle und zukünftige Musik“ will er Ansätze unterschiedlicher Kulturen, Stile und Verfahrensweisen verhandeln und weiterdenken. Dafür eingeladen hat er unter anderem die Schweizer Pianistin Simone Keller, die afro-schwedische Vokalistin Sofia Jernberg, deren Landsmann Petter Eldh (Bass), den österreichischen Pianisten Elias Stemeseder und den in Frankreich lebenden, ungarischen Komponisten György Kurtag jr. Neben den Konzerten stellt auch noch der Vibrafonist und Philosoph Christopher Dell sein neues Buch „Dialogue Concerts“ vor, zudem gibt es eine Ausstellung mit den Art-Works vieler PLAIST-Platten zu sehen.

Weiterführende Links
„Artist in Residence“-Programm

Text
Martin Laurentius
Foto
Nino Halm

Veröffentlicht am unter News

jazzfuel