Nachwuchspreis für Nils Kugelmannn

Nils KugelmannNils KugelmannBei der Jazzwoche Burghausen sind am vergangenen Dienstag die Gewinner des 13. Burghauser Nachwuchs-Jazzpreis ermittelt worden. Den vier Jury-Mitgliedern, darunter die Jazz-thing-Autoren Ralf Dombrowski und Reinhard Köchl, fiel die Entscheidung nicht leicht, doch dann ging der mit 5.000 Euro dotierte erste Preis an den Münchner Bassisten Nils Kugelmann mit seinem Trio, der auf seinen Pianisten Luca Zambito krankheitsbedingt verzichten musste und kurzerhand den Gitarristen Philipp Schiepek auf die Bühne holte.

Der zweite Preis, der mit einem Preisgeld von 2.000 Euro verbunden ist, ging an das italienische Quintett Michele Sannelli & The Gonghers, das Jazz mit progressiver Rockmusik verbindet. Ebenfalls 2.000 Euro und den dritten Preis erhielt das Jarecki Jazz Octet. Die polnische Großformation, die aus fünf Blasinstrumenten und einer Rhythmusgruppe besteht, wird vom Pianisten Jan Jarecki mit Kompositionen versorgt. Als herausragender Solist wurde der italienische Pianist Nico Tangherlini von der Michelangelo Scandroglio Group geehrt. „Es war wieder ein Wettbewerb auf sehr hohem Niveau“, sagte Jurymitglied Roland Spiegel vom Bayerischen Rundfunk. „Die Konzerte zeigen, wie lebendig und überraschend Jazz sein kann.“

Weiterführende Links
Burghauser Nachwuchs-Jazzpreis

Text
Rolf Thomas
Foto
Ralf Dombrowski

Veröffentlicht am unter News

Reflections