Sassy Awards: Tyreek McDole

Tyreek McDoleTyreek McDoleSeitdem die „Sarah Vaughan International Jazz Vocal Competition“ (auch als „Sassy Awards“ bekannt) vor zwölf Jahren zum ersten Mal ausgetragen wurde, hat mit Tyreek McDole dieses Jahr erst zum zweiten Mal ein männlicher Sänger den mit 5.000 US-Dollar dotierten Hauptpreis dieses Wettbewerbs gewonnen. Im Rahmen des TD James Moody Jazz Festivals vom „New Jersey Performing Arts Center“ (NJPAC) in Newark, New Jersey, und der Einhundertjahrfeier zu Ehren der Jazzsängerin Sarah Vaughan (1924-1990) gab das NJPAC ihn als Gewinner der diesjährgen „Sassy Awards“ bekannt.

McDole setzte sich gegen vier Finalistinnen durch, die aus über 280 Einsendungen ausgewählt worden waren, und präsentierte sich einer prominent besetzten Jury mit den Sängerinnen Patti Austin, Jane Monheit und Lizz Wright, dem Bassisten Christian McBride und dem dreimaligen „Grammy“-Gewinner und Produzenten Al Pryor. Der 23-jährige Sänger überzeugte die Jury mit seinen Interpretationen von „September In The Rain“ und „Lush Life“ sowie „Every Day I Have The Blues“. Der Gewinn ist verbunden mit einem Auftritt beim „Sarah Vaughan Centennial Concert“ am 19. und 20. April 2024 im New Yorker Jazz At Lincoln Center. Der zweite Platz und 1.500 Dollar gingen an Darynn Dean, mit dem dritten Preis und 500 Dollar wurde Ekep Nkwelle ausgezeichnet.

Weiterführende Links
„Sarah Vaughan International Jazz Vocal Competition“

Text
Maxi Broecking

Veröffentlicht am unter News

Reflections