RIP: Thom Bell

Platzhalter 3Er war berühmt für seine seidenweichen Streicher-Arrangements. Zusammen mit Kenny Gamble und Leon Huff galt der amerikanische Produzent und Komponist Thom Bell als einer der Väter des Philly-Sound. Thomas Randolph „Thom“ Bell wurde 1943 in Philadelphia geboren und erhielt bereits als Kind klassischen Klavierunterricht. Einen Namen machte er sich in den späten 19600er-Jahren, als er zwei legendäre Singles für die Delfonics produzierte, „La-La (Means I Love You)“ und „Didn’t I Blow Your Mind This Time“, deren spektakuläre Arrangements mit Streichern und Waldhörnern Maßstäbe setzten.

Später arbeitete er mit Gamble & Huff auf deren Label Philadelphia International Records, wo er unter anderem für „Back Stabbers“ von den O‘Jays verantwortlich zeichnete. In den siebziger Jahren wurde er auch für andere Plattenfirmen tätig und verzeichnete große Erfolge mit Gruppen wie den Stylistics oder den Spinners, für die er zahlreiche Hits wie „You Make Me Feel Brand New“ oder „Could It Be I‘m Falling In Love“ schrieb und produzierte. In der Folge arbeitete er mit Künstlern wie Dionne Warwick, Johnny Mathis und Billy Paul zusammen. 2006 wurde er in die Songwriters Hall of Fame, 2016 in die Musicians Hall of Fame aufgenommen. Thom Bell starb bereits am 22. Dezember nach längerer Krankheit in Bellingham, Washington, er wurde 79 Jahre alt. Text Rolf Thomas

Text
Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Veröffentlicht am unter News

Michael Wollny