Neuss: JazzSommerNacht

URS QuartettURS QuartettSeit 2006 verantwortet der Düsseldorfer Gitarrist Philipp van Endert zusammen mit dem Leiter des Kulturforums Alte Post in Neuss, Hans Ennen-Köffers, die Konzertreihe „Blue In Green“. Im Zentrum dieser Reihe steht die Jazzszene Nordrhein-Westfalens, die verschiedenen Facetten einer aktuellen, improvisierten Musik werden regelmäßig auf der Bühne der Alten Post präsentiert. Und bevor ab September mit Konzerten mit dem Quintett Tribe um den Trompeter John-Dennis Renken, dem Tobias Weindorf Trio und van Enderts Band Cartouche die zweite Spielzeit-Hälfte von „Blue In Green“ bestritten wird, findet, gleichsam als Saison-Höhepunkt am kommenden Freitag, 12. August, wieder eine lange „NeusserJazzSommerNacht“ statt.

Den Anfang macht in der Alten Post das Trio Nightbirds mit dem Vibrafonisten Patrick Andersson, dem Bassisten Sören Marquard und dem Saxofonisten Klaus Theißen und einem Repertoire aus Jazzstandards und Originalkompositionen. Weiter geht es mit dem Heimspiel der jungen Neusser Bassistin Ursula Wienken, die vor kurzem ihr Jazzstudium an der Hochschule für Musik und Tanz Köln begonnen hat. Zum Konzert in ihrer Heimatstadt bringt sie ihr URS Quartett mit, das für einen Modern Jazz europäischer Prägung à la John Taylor steht. Der Österreicher Lorenz Raab (Trompeter), der Franzose Franck Tortiller (Vibrafon) und der Deutsche van Endert (Gitarre) trafen sich zum ersten Mal während des Jazzfestivals im österreichischen Saalfelden, wo sie ein Konzert in der Pfarrkirche spielten. Das funktionierte so gut, dass sie beschlossen, zusammenzubleiben und mit einem gleichermaßen expressiven wie introspektiven Kammer-Jazz weiter zu experimentieren. Das Trio Raab/Tortiller/van Endert setzt den Schlusspunkt hinter die diesjährige „NeusserJazzSommerNacht“.

Weiterführende Links
„NeusserJazzSommerNacht“

Text
Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News

Deutscher Jazzpreis 2024