Viersen: Jazzfestival

Rolf Kühn QuartetRolf Kühn QuartetEine lange Tradition hat das Jazzfestival Viersen, vom 23. bis zum 25. September geht bereits die 35. Ausgabe über die Bühne. Zu den Top-Acts zählt das Quartett Yellow + Blue von Klarinetten-Altmeister Rolf Kühn mit Pianist Frank Chastenier, Bassistin Lisa Wulff und Schlagzeuger Tupac Mantilla sowie Sänger und Songwriter Max Mutzke, der sein aktuelles Album „Wunschlos süchtig“ präsentiert. „Artist In Residence“ ist der Pianist Sebastian Gahler, der gleich viermal in Viersen zu hören sein wird: Er spielt mit seinem Trio, zu dem Bassist Nico Brandenburg und Schlagzeuger Ralf Gessler gehören, in Quartettstärke mit Gessler, Bassist Matthias Akeo Nowak und Saxofonist Denis Gäbel präsentiert er sein aktuelles Album „Two Moons“, für sein Electric Project mit dem Posaunisten Andy Hunter und einer Rhythm-Section wechselt Gahler an die Keyboards, an denen er auch in der „Soul Night“ mit seinen „Friends“, zu denen Sänger Cosmo Klein und Sängerin Anikó Kanthak gehören, zu hören sein wird.

Ihre feine Mischung aus Gypsy Jazz, Weltmusik und Chanson präsentieren Marion & Sobo Band in Viersen mit dem renommierten Gitarristen Joscho Stephan als Ehrengast. Außerdem in Viersen auf dem Programm: Das Quartett Masaa mit dem libanesischen Sänger Rabih Lahoud (2021 ausgezeichnet mit dem Deutschen Jazzpreis in der Kategorie „Album Vokal des Jahres“), das israelische Trio Shalosh mit dem Pianisten Gadi Stern, dem Bassisten David Michaeli und dem Schlagzeuger Matan Assayag sowie die Latin-Jazz-Formation Los Pipos.

Weiterführende Links
Jazzfestival Viersen

Text
Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Foto
Harald Hoffmann

Veröffentlicht am unter News

Nosferatu