26: palatia Jazz

Ganna Gryniva BandGanna Gryniva BandEigentlich war die 26. Ausgabe von palatia Jazz schon abgesagt worden: Wichtige Spielorte dieses Festivals in der Pfalz sind in diesem Jahr weggefallen, zudem hat man noch immer mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie zu kämpfen, so wie auch mit der des Krieges in der Ukraine. Doch dann entschloss sich das Weingut Okönomierat Lind in Rohrbach in der Pfalz, seinen wunderschönen Privatgarten palatia Jazz zur Verfügung zu stellen. Den diesjährigen Schwerpunkt „Jazz aus Osteuropa“ wird es zwar weiterhin an den letzten beiden Juliwochenenden geben, aber einige Konzerte mit internationalen Jazzgrößen wie beispielsweise mit dem Trompeter Avishai Cohen mussten dann doch ganz abgesagt werden.

Ein ansehnliches Programm kann aber trotzdem so nun realisiert werden. Den Anfang macht am 22. Juli die Band der ukrainischen Sängerin (und „Jazz thing Next Generation“-Act) Ganna Gryniva, gefolgt vom Auftritt des amerikanischen Pianisten Gerald Clayton mit seinem Trio. Weiter geht es am Samstag, 23. Juli, mit der Geburtstagssause zum 25. Jubiläum von Pit Baumgartners De-Phazz, dem sich ein Konzert mit Leléka um die in Berlin lebende Ukrainerin Viktoria Leléka anschließt. Am Freitag, 29. Juli, beginnt der Altsaxofonist Maciej Obara mit seinem polnisch-norwegischen Quartett das palatia-Jazz-Wochenende, dem sich der Auftritt mit dem Pawel Kaczarmczyk Trio anschließt. Den Schlusspunkt hinter das diesjährige Festival in der Pfalz setzen dann am 30. Juli triosence um den Pianisten Bernhard Schüler und das Quartett des polnischen Geigenvirtuosen Adam Baldych.

Weiterführende Links
palatia Jazz

Text
Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Foto
Dovile Servokas

Veröffentlicht am unter News

Jazztage Dresden 2022