USA: JJA Jazz Awards

Sheila JordanSheila JordanJährlich im Juni verleiht die amerikanische „Jazz Journalists Association“ (JJA) in verschiedenen Kategorien ihre Preise. Gerade hat man die Gewinner*innen für die 27. Ausgabe der „JJA Jazz Awards“ bekannt gegeben. Mit dem „Lifetime Achievement Award in Jazz“ wird die mittlerweile 93 Jahre alte Sängerin Sheila Jordan ausgezeichnet, die sich unter anderem gegen Marshall Allen, Roscoe Mitchell und William Parker durchsetzen konnte. „Musician Of The Year“ ist nach Meinung der amerikanischen Jazzjournalist*innen der Sänger und Pianist Jon Batiste, der in diesem Jahr bereits fünf „Grammys“ gewonnen hat. „Up & Coming Artist Of The Year“ ist die chilenische, in New York lebende Saxofonistin Melissa Aldana, „Composer Of The Year“ der Trompeter Terence Blanchard und „Arranger Of The Year“ die Bandleaderin Maria Schneider.

Mit ihrem Orchestra ist Schneider auch noch Gewinnerin in der Kategorie „Large Ensemble Of The Year“, während sich Archie Shepp & Jason Moran über die Auszeichnung als „Duo/Trio Of The Year“ freuen dürfen. In den Instrumental-Kategorien sind unter anderem der Trompeter Wadada Leo Smith, der Posaunist Wycliffe Gorden, der Altsaxofonist Immanuel Wilkins, der Tenorsaxofonist James Brandon Lewis, die Klarinettistin Anat Cohen, die Gitarristin Mary Halvorson und der Pianist Vijay Iyer ausgezeichnet worden. Einen „Lifetime Achievement in Jazz Journalism“ bekommt posthum der vergangenen Dezember gestorbene Journalist Greg Tate und das „Photo Of The Year“ kommt von der Polin Urszula Las, die die Saxofonistin Lakecia Benjamin beim Festival Jazz Jamboree in Warschau fotografiert hat. „Record Of The Year“ ist Kenny Garretts „Sounds From The Ancestors“, Mack Avenue Records ist wiederum „Record Label Of The Year“. Alle Gewinner*innen der diesjährigen „JJA Jazz Awards“ findet man auf der JJA-Website im Internet.

Weiterführende Links
„JJA Jazz Awards“

Text
Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Foto
Ed Ianni

Veröffentlicht am unter News