Berlin: XJAZZ! Festival 2023

Kahil El’ZabarKahil El’Zabar2014 fand zum ersten Mal in Berlin-Kreuzberg das XJAZZ! Festival statt, mit dessen Programmen der Kurator, Trompeter und Keyboarder Sebastian Studnitzky die hiesige Jazzlandschaft seitdem gehörig durcheinander wirbelt. Entstanden aus dem Wunsch, mit ästhetischen Konventionen zu brechen, bietet dieses Festival jährlich im Mai sowohl etablierten als auch weniger bekannten Künstler/-innen eine Plattform, auf der sie verschiedenste Stilistiken miteinander mischen können, um die Definition von „Jazz“ noch mehr auszudehnen. „Ein Grundgedanke des Festivals ist es, einer jungen, kreativen, in Berlin lebenden Szene eine Plattform zu bieten“, so die XJAZZ!-Macher/-innen. „Das Besondere an der Berliner Szene ist, dass sie sich in konstantem Wandel befindet. Ständig entstehen neue Projekte und Kollaborationen. Des Weiteren ist seit Beginn der Crossover-Gedanke für uns wichtig. Im Programm gibt es Avantgarde-Jazz neben Live-Elektronik, Soul, Neo Klassik und noch vielem mehr.“

2023 findet das XJAZZ! Festival wieder vom 8. bis 14. Mai statt. Sämtliche Venues sind in Kreuzberg fußläufig zu erreichen, bespielt werden dort unter anderem die Emmauskirche und der Festsaal Kreuzberg, das Lido, der Privatclub und der Club Aeden. Kürzlich hat man die Namen der ersten Acts bekannt begeben, die bei der kommenden Ausgabe dieses Festivals, das dieses Jahr auch mit dem Deutschen Jazzpreis als „Festival des Jahres“ ausgezeichnet worden ist, mit dabei sein werden – wie beispielsweise Alfa Mist, Ashley Henry, Bugge Wesseltoft & Henrik Schwarz, Chelsea Carmichael, Kahil El‘Zabar, Kid Be Kid, Kokoroko, Louis Cole, Manou Gallo, Saigon Supersound, Shalosh oder The Mauskovic Dance Band.

Weiterführende Links
XJAZZ! Festival

Text
Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Foto
Sandro Miller

Veröffentlicht am unter News

Schallkultur Festival 2023