7: European Jazz Conference in Tallinn

Maria FaustMaria FaustDas „Europe Jazz Network“ (EJN) ist eine Non-Profit-Organisation, in der rund 170 Konzertveranstalter, Booking-Agenturen und Medien aus 34 europäischen Ländern zusammengeschlossen sind. Ziel dieser Organisation ist es, die Zusammenarbeit der Mitglieder zu intensivieren und die kulturpolitische Lobbyarbeit für Jazz und aktuelle, improvisierte Musik auf europäischer Ebene zu verbessern. Zum Austausch und zur Information veranstaltet das EJN jährlich auch eine Konferenz. Da die ursprünglich für September 2020 geplante, siebte „European Jazz Conference“ wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden musste, findet diese nun 2021 vom 16. bis 19. September in der estnischen Hauptstadt Tallinn statt.

Die zurückliegenden anderthalb Jahre Corona-Pandemie haben die Rezeption von Kultur und Kunst nachhaltig verändert. Digitale Formate wie zum Beispiel Streaming-Konzerte haben das Live-Erlebnis von Musik oder Video-Meetings das persönliche Aufeinandertreffen von Menschen vorübergehend ersetzen können. Unter dem Motto „The Shape Of Jazz To Come“ (auch ein Albumtitel des Saxofonisten Ornette Coleman 1959) wollen die EJN-Mitglieder unter anderem den Fragen nachgehen, was sie aus der Corona-Krise lernen und aus den Mitteln und Möglichkeiten, die währenddessen entwickelt und angewendet worden sind, mitnehmen können. Und natürlich stellt sich auch für die Jazzszene die grundlegende Frage, wie die Zukunft gestaltet sein muss, um wieder regulär Konzerte stattfinden zu lassen.

Ein reichhaltiges Konzertprogramm mit estnischen Bands und Musiker*innen ergänzt die Konferenz – wie zum Beispiel mit Maria Faust, dem Tobias Tammearu Trio, Kristjan Randalu, dem Trio Sooäär/Yaralyan/Ounaskari, dem Duo Kadri Voorand & Mihkel Mälgand und der Band Titoks. Zudem bekommt das Schweizer Trio Heinz Herbert den „Zenith Award“ verliehen. Die Workshops, Podiumsdiskussionen und Panels liefern wiederum spannende Einblicke in den Überlebenswillen der europäischen Jazzszene. So diskutiert man beispielsweise darüber, wie das Publikum nach Corona wieder in Konzerte geholt werden kann, aber auch über „Gender Balance“ und neue Formen des Hörens überhaupt als Folge der Pandemie. Das komplette Programm gibt es auf der EJN-Website.

Weiterführende Links
„European Jazz Conference“

Text
Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Veröffentlicht am unter News