Mitch Winehouse & Thilo Wolf Big Band - Swinging Cole Porter

Als Stream: Luxembourg Jazz Meeting

Claire Parsons (Foto: Lynn Theisen Photography)Claire ParsonsUrsprünglich sollte das alle zwei Jahre ausgetragene Luxembourg Jazz Meeting zum fünften Mal Ende November vergangenen Jahres stattfinden, wie gewohnt drei Abende lang im Kulturzentrum Neumünster in Luxemburg Stadt. Doch der europaweite Lockdown mit seinem Veranstaltungsverbot wegen der grassierenden Corona-Pandemie zog auch dieser Leistungsschau des Jazz aus dem kleinen Fürstentum einen Strich durch die Rechnung. Das verantwortliche Exportbüro Music:LX nahm diese Absage jedoch zum Anlass, sich im Digitalen nach einer Alternative umzuschauen. Die Jazzszene in Luxemburg ist zwar klein, aber dennoch sind nicht wenige Musiker/-innen seit rund anderthalb Jahrzehnten europaweit aktiv – unter anderem der Vibrafonist Pascal Schumacher, der Pianist Michel Reis oder die Sängerin Claire Parsons (übrigens „Jazz thing Next Generation“-Act 134).

Am 11. März wird dieses Jazzmeeting als Streaming-Festival online übertragen und das ursprünglich für November vorgesehene, dreitägige Programm gibt es dann an einem Tag zu hören. Los geht es ab drei Uhr nachmittags mit dem schlicht nach dem Nachnamen des Keyboarders Jerome Klein benannten Quartett und einer technoiden Improvisationsmusik, gefolgt vom Modern Jazz des Gitarristen Greg Lamy, der den italienischen Trompeter Flavio Boltro als Gastmusiker in seiner Band hat. Natürlich sind auch Schumacher, der ein unbegleitetes Vibrafon-Solo-Set spielen wird, und Parsons mit ihrem Quintett dabei, darüber hinaus gibt es noch Online-Konzerte mit dem Piano-Trio Reis / Demuth / Wiltgen und der Benoït Martiny Band, mit dem Michel Meis 4tet und der Band Tele-Port. Alle Infos zum digitalen Luxembourg Jazz Meeting findet man auf der Music:LX-Website.

Weiterführende Links
Music:LX

Text
Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Foto
Lynn Theisen

Veröffentlicht am unter News