Norwegen: Molde Jazz

Ellen Andrea WangEllen Andrea WangAm 18. Juli ist die 60. Ausgabe von Molde Jazz zu Ende gegangen. Corona-bedingt mussten die Organisatoren bei ihrer Geburtstagsausgabe improvisieren und einen Hybrid aus analogen Konzerten und digitalen Streamings auf die Beine stellen – mit einem Schwerpunkt auf die heimische Szene und der mittlerweile 83 Jahre alten Sängerin Karin Krog als „Artist In Residence“, die schon bei der ersten Ausgabe 1961 auf der Bühne des Jazzfestivals im norwegischen Molde stand. Am Schlusstag des Jubiläumsfestivals haben die Organisator*innen dann auch die nächste „Artist In Residence“ für das kommende Jahr bekanntgegeben: die 1986 geborene Bassistin und Komponistin Ellen Andrea Wang.

Aufgewachsen in Gjøvik, studierte sie Kontrabass an der Musikhochschule in Oslo. Wegen ihrer Vielseitigkeit machte sie sich schon bald einen Namen nicht nur in der norwegischen Szene, sondern auch darüber hinaus. Wang spielte im Trio des Pianisten Dag Arnesen, der Schlagzeuger Manu Katché holte die Bassistin in seine Band, zudem war sie 2015 mit Nicole Johänntgens Projekt „Sisters In Jazz“ zu hören. 2018 bekam sie mit dem kooperativen Frauen-Trio Gurls den „Spellemanprisen“, Norwegens bedeutender Musikpreis. In ihrem eigenen Trio kombiniert sie die Emotionalität des Pop mit der Intellektualität des Modern Jazz, auch tritt sie oft solo auf – dann aber mehr als Singer/Songwriterin denn als frei improvisierende Musikerin. „Ellen Andrea Wang stellt ihr auch vom Pop inspiriertes Material oftmals in einen ungewöhnlichen Jazz-Kontext“, begründen die Festivalmacher ihre Wahl. Molde Jazz findet 2021 vom 19. bis 24. Juli statt.

Weiterführende Links
Molde Jazz

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Foto
Solveig Selj

Veröffentlicht am unter News