Female Voice Of Iran: Youtube-Premiere

Female Voice Of IranFemale Voice Of IranZweimal fand in Berlin bislang das Festival „Female Voice Of Iran“ statt, das 2017 und 2018 Sängerinnen aus allen Regionen und musikalischen Stilen des Landes ein Forum bot, was ihnen unter dem Mullah-Regime versagt ist. Die Konzertreihe geht auf die Initiative der Ethnomusikologin Yalda Yazdani aus Isfahan zurück, die in der Zeitgenössischen Oper Berlin und dem künstlerischen Leiter Andreas Rocholl einen Partner für die Durchführung fand

Zusammen mit dem Filmemacher Sebastian Leitner haben sie ihre kuratorische Reise durch den Iran zu einem lebendig erzählenden Dokumentationsfilm mit Sagen-Elementen geformt. Er zeigt die Erkundungen der verschiedenen Gesangstraditionen und stellt die mehr als ein Dutzend Sängerinnen in ihrem Umfeld vor, bevor sie schließlich in Berlin auf der Bühne zusammenkommen. Mit dabei sind herausragende Stimmen wie die klassische Teheraner Vokalistin Haleh Seyfizadeh, die Folksängerin Mina Deris aus Abadan, die aus der aserbaidschanischen Tradition kommende Samin Ghorbani oder die Jazzsängerin Mahya Hamedi. Pandemiebedingt kommt der Film noch nicht in die Kinos, sondern wird am kommenden Samstag, 28. November, um 19 Uhr auf Youtube seine Premiere haben.

Weiterführende Links
„Female Voice Of Iran“
Youtube-Channel „Female Voice Of Iran“

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News