Live from Van Gelder Studio: All Star Quartet

Ron CarterRon CarterZum ersten Mal erhalten Jazzfans auf der ganzen Welt die Gelegenheit, bei einem Live-Stream eines All-Star-Quartetts am kommenden Samstag, dem 14. November, einen Blick in das Studio des legendären Toningenieurs Rudy van Gelder werfen zu können. Der Bassist Ron Carter, der Saxofonist Joe Lovano, der Schlagzeuger Kenny Washington und der Pianist Isaiah J. Thompson wollen sich dem Repertoire des Saxofonisten Hank Mobley widmen und auch Erinnerungen an ihre Zeit in dem berühmten Studio zum Besten geben.

Mobley, der 1986 in Philadelphia gestorben ist, war ein Musterbeispiel eines Hardbop-Tenoristen, der in seiner Karriere für klassische Blue-Note-Alben wie „Soul Station“ oder „No Room For Squares“ verantwortlich war. Wie John Coltrane erweiterte er über harmonische Umdeutungen das zur Verfügung stehende Tonmaterial, ordnete es aber auch in komplexen Phrasen der Ästhetik einer eher konservativen Melodiebildung unter. Mobley spielte im Lauf seiner Karriere mit weltbekannten Musikern wie Thelonious Monk, Horace Silver, Art Blakey, John Coltrane, Freddie Hubbard und Miles Davis. „Er war ziemlich bekannt, aber nie seinem wirklichen Rang entsprechend“, charakterisierte der Saxofonist Bob Berg seinen Kollegen.

Weiterführende Links
„Live from Van Gelder Studio“

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Foto
Marc Gilgen

Veröffentlicht am unter News