Köln: WDR Jazzpreis 2021

Tamara LukashevaTamara LukashevaDer Westdeutsche Rundfunk verleiht seinen WDR Jazzpreis 2021 an die Sängerin und Komponistin Tamara Lukasheva in der Kategorie „Komposition“. In der Kategorie „Improvisation“ setzte sich Posaunist Matthias Muche durch, der mit der Formation T.ON gerade die CD „Plays Matthias Muche“ veröffentlicht hat, der Sänger Rabih Lahoud erhält die Auszeichnung in der Kategorie „Musikkulturen“. Über den „Nachwuchspreis“ darf sich die Süd Beat Big Band des Humboldt-Gymnasiums in Köln freuen. Der „Ehrenpreis“ 2021 geht an das PENG Kollektiv in Essen.

WDR-3-Programmchef Matthias Kremin gratuliert den Preisträger*innen herzlich: „Wir teilen ihre Leidenschaft für Musik und wollen ihre Kreativität und ihr Engagement auszeichnen und sichtbar machen.“ In den vergangenen vier Jahren wurde der WDR Jazzpreis im Theater Gütersloh verliehen, 2021 wird darauf Corona-bedingt verzichtet. Der WDR Jazzpreis ist mit insgesamt 30.000 Euro dotiert. Die Preisverleihung soll am 30. Januar 2021 um 20 Uhr in WDR 3 und online stattfinden, die Moderation übernimmt erneut Götz Alsmann (der mit „L.I.E.B.E.“ ebenfalls ein neues Album am Start hat). Die WDR Big Band wird an diesem Abend erstmals die Komposition der Gewinnerin Lukasheva spielen.

Weiterführende Links
WDR Jazzpreis

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Veröffentlicht am unter News