Ivan LinsIvan Lins

Der Jazzsommer im Bayerischen Hof hat sich längst zu einem festen Termin im sommerlichen Festivalkalender entwickelt. Auch in diesem Jahr scheut man vom 22. bis zum 27. Juli weder Kosten noch Mühen, um dem Münchner Publikum ein vielfältiges und abwechslungsreiches Musikprogramm zu präsentieren. Den spektakulären Anfang macht im Festsaal die brasilianische Ikone Gilberto Gil, die mit einer umfangreich besetzten Band anreist, während im Night Club das amerikanische Fusion-Quartett Moshulu mit Jeff Berlin, Dennis Chambers und David Sancious spielt. Das Programm wird fortgesetzt mit dem Trio des amerikanischen Organisten Joey DeFrancesco, der in jüngster Zeit durch seine Kollaboration mit Van Morrison für Aufsehen gesorgt hat.

Am 24. Juli singt dann die Französin Camille Bertault, deren Karriere mit spektakulären YouTube-Videos begonnen hat, auf denen sie klassische Jazzsoli, etwa von John Coltrane, Ton für Ton nachgesungen hat. Ihre amerikanische Kollegin China Moses wird auch in München zu hören sein. Die Tochter von Dee Dee Bridgewater ist ein funky Energiebündel und hat zuletzt auf MPS das Album „Nightingales“ veröffentlicht, auf dem sie ausschließlich eigenes Material interpretiert: kräftig schillernde Songs, die zwischen Jazz und R&B changieren. Zu guter Letzt ist dann noch die brasilianische Legende Ivan Lins beim Jazzsommer zu Gast. Lins, der kurz zuvor 74 Jahre alt wird, hat für sein letztes Album „América, Brasil“ einen „Grammy“ in der Kategorie „Latin“ gewonnen und ist nicht zuletzt durch seine Kollaboration mit der hr-Bigband ein gern gesehener Gast auf deutschen Bühnen. Alle Infos auf der Website vom Bayerischen Hof.

Weiterführende Links
Jazzsommer im Bayerischen Hof

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News