Makaya McCravenMakaya McCravenDie ersten Konzerte 1966 waren noch sehr traditionell, doch 1968 stand auf einmal der Free Jazz in der Tür. „Das Publikum war geladen und scharf auf die neue Musik, der Bruch mit der Tradition lag in der Luft. Das wollte ich abbilden“, sagt Niklaus Troxler, der 1975 das Jazzfestival Willisau gründete und bis 2009 leitete. Der 1947 geborene Schriftsetzer und vielfach ausgezeichnete Grafik-Designer hatte den kleinen Ort im Luzerner Hinterland zu einem führenden Festival für Free Jazz und improvisierte Musik gemacht, Keith Jarrett und Ornette Coleman veranstaltete er schon Anfang der 1970er Jahre, über 20 Mal lud er Irène Schweizer zu seinem Festival ein.

Seit 2010 leitet sein Neffe, der Schlagzeuger Arno Troxler, das legendäre Festival. Auch in diesem Jahr will er aktuelle Strömungen der Free Music, Avantgarde, Improvisation mit Verbindungen zu Rock, Elektronik und ethnischer Musik auf die Bühnen bringen, mit dabei sind Still Dreaming mit Joshua Redman, Ron Miles, Scott Colley und Dave King, The Great Harry Hillman, Black Sea Dahu, Bibi Vaplan, Svosve – Wiesendanger – Hébert – Cleaver, Makaya McCraven, Co Streiff, Irreversible Entanglements sowie James Brandon Lewis und Chad Taylor. Das Jazz Festival Willisau findet vom 28. August bis zum 1. September in Willisau (Schweiz) statt.

Weiterführende Links
Jazz Festival Willisau

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News