Letra / ToneLetra / ToneVor fünf Jahren gab es bereits eine viel beachtete erste Ausgabe, jetzt geht das „Letra / Tone Festival für Grafik und Musik“ in die nächste Runde. Inspiriert von alternativen Notationssystemen, mit denen Earle Browne, Morton Feldman, John Cage oder Karlheinz Stockhausen vor 70 Jahren experimentierten, hat das Festival neun Grafiker und neun Musiker „aus verschiedensten Ecken der Welt“ zur Zusammenarbeit eingeladen. Hochspannende Resultate werden vom Festival erwartet, wenn Grafiker Partituren für Musiker unterschiedlichster Genres anfertigen:Wie klingt es, wenn eine Oldschool-Drucktechnik zum Ausgangspunkt für musikalische Improvisation wird? Was passiert, wenn das Bild die Musik macht?“

Der Input komme vom Papier, schreiben die Veranstalter, „der Output sind einzigartige musikalische Performances von Schlagzeuger Andrea Belfi und Klangkünstlerin Jessica Ekomane, dem experimentellen Duo Demdike Stare ,Modular-Electro-DuoBlotter Trax (Magda und T.B. Arthur),Perkussionistin Robyn Schulkowsky, Turntablist Dieb 13,Industrial-Neudenkerin JASSS, Magda Mayasam präparierten Flügel, Schneider TM an der Solo-Gitarre und dem Space-Jazz-Pop-Duo Jimi Tenor & Nefertyti.“ Die grafischen Notationen kommen von Anke Fesel, Joe Gilmore, Julie Gayard, Katja Gretzinger, Scott Massey, Stefan Gandl, Sulki & Min und T.S. Wendelstein.

Der Kurator Hanno Leichtmann stellt den Grafikern für das Festival Letraset-Bögen aus seinemArchiv zur Verfügung und möchte damit ein Experiment anstoßen, „das die Verhältnisse einmal mehr auf den Kopf stellt. Eine neue Methode für neueste Musik.“ Das Letra / Tone Festival findet vom 8. bis 10. März im Radialsystem statt.

Weiterführende Links
Letra / Tone Festival

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News