Thomas StrønenThomas StrønenThomas Strønen ist so einer dieser mittlerweile für die norwegische Szene aktueller Musik typischen Vertreter, der von seinem eigenen musikkulturellen Terroir ausgehend eine ganz eigene Sprache entwickelt hat. In seinem Soundkosmos integriert der 1972 in Oslo geborene Schlagzeuger Elemente der Folklore seiner Heimat ebenso wie Auszüge aus der musikalischen Avantgarde, zeitgenössischer Jazzmusik und Neuer Musik. Ein Paradebeispiel für Strønens Konzept ist sein Quintett mit dem vieldeutigen Namen „Time Is A Blind Guide“, das auf die CD gleichen Namens zurückgeht. Mit diesem Quintett hat er gerade das Album „Lucus“ (ECM/Universal) veröffentlicht, auf dem er im Wechselspiel zwischen einer Jazzrhythmusgruppe mit ihm am Schlagzeug, der Japanerin Ayumi Tanaka am Flügel und Ole Morten Vågan am Bass einerseits und einem Streichtrio mit eben Vågan, Håkon Aase (Violine) und Leo Svensson Sander (Cello) andererseits zu hören ist.

„,Lucus‘ ist das lateinische Wort für ,Hain‘ oder ,Wald‘“, so Strønens Erläuterung des Albumtitels und Bandnamens. „Früher wurde der oft in der Bedeutung ,Licht hineinlassen‘ gebraucht; im Sinne also von ,Waldlichtung‘. Das ist, so finde ich, eine treffende Analogie für die Musik, wie wir sie im Quintett spielen: weil wir darin ebenfalls viel Raum für ,akustisches Licht‘ lassen.“ Oder anders, wie es unser Autor Stefan Hentz in seiner Rezension schreibt: „Es erfordert ein bisschen Geduld, bis zu erkennen ist, dass das Schillern der Wölkchen nicht dem Zufall unterliegt, sondern einem geheimnisvollen Spiel, dass man Kommunikation nennen könnte. Oder auch Improvisation. Es handelt sich um eine eigentümlich fragile, sensible Art von Improvisation, der alles Ungestüme, Unbeherrschte, alles Aufbrausende und Auftrumpfende fremd ist.“ Strønen kommt am 16. Februar mit seinem Quintett in den Sendesaal Bremen. Für dieses Konzert verlosen wir 2×2 Eintrittskarten: Schickt uns rasch bis morgen Vormittag 11 Uhr eine E-Mail an redaktion@jazzthing.de – und mit etwas Glück könnt ihr das Quintett des norwegischen Drummers am Abend live auf der Bühne im Sendesaal erleben. Viel Erfolg!

Weiterführende Links
Sendesaal Bremen

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Foto
Thor Egil Leitrø

Veröffentlicht am unter News

CLOSE
CLOSE