ELBJAZZ 2019

Charlie Haden & Brad MehldauCharlie Haden & Brad MehldauDem Festivalleiter Rainer Kern gelangen bei seinem Enjoy Jazz Festival, das gerade sein 20. Jubiläum feiert, bereits mehrere Glücksgriffe, die Jazzgeschichte machten. Allen voran das Konzert von Ornette Coleman 2005 in Ludwigshafen. Als ein Jahr später der Konzert-Mitschnitt unter dem Titel „Sound Grammar“ auf CD erschien, wurde die Sensation perfekt: Für dieses Album wurde Coleman nicht nur mit einem „Grammy“ für sein Lebenswerk, sondern auch mit dem renommierten „Pulitzer“-Preis ausgezeichnet. 2007 schaffte Kern es dann, den Bassisten Charlie Haden und den Pianisten Brad Mehldau für ihr erstes Duo-Konzert zu verpflichten. Dass es nun unter dem Titel Long Ago And Far Away“ bei dem legendären Impulse!-Label erschienen ist, kann gar nicht hoch genug bewertet werden.

Der 2014 verstorbene Haden, einer der letzten großen Jazzerfinder aus der Ornette-Coleman-Generation, wurde in dem Jahr 70. Wie Mehldau in seinen Liner-Notes zum Album mitteilt, hatte Haden ihm nach ihrer ersten Begegnung 1993 auch erfolgreich geholfen, seine Drogensucht zu besiegen. Im Rückblick auf die langjährige musikalische Zusammenarbeit, die bei diesem intimen Duo-Konzert in der Christuskirche in Mannheim ihren Höhepunkt erreicht, bezeichnet Mehldau Hadens Improvisationshaltung als „ununterbrochen revolutionär“. Als Ornette Coleman 2005 beim Enjoy Jazz Festival auftrat, wollte kein Radiosender das Konzert aufzeichnen. Hätten Kern und Hadens Ehefrau Ruth Cameron Haden nicht insistiert, wäre auch dieses fulminante Konzert fast nicht mitgeschnitten worden.

Weiterführende Links
Enjoy Jazz

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News

CLOSE
CLOSE