Giant Steps ArtsGiant Steps Arts

Der Fotograf Jimmy Katz hat „Giant Steps Arts“ gegründet, um in einer Zeit sinkender finanzieller Zuwendungen Jazzmusikern dabei zu helfen, mehr Unterstützung für ihre Arbeit zu generieren. Mit dieser „innovativen, künstlerorientierten Non-Profit-Organisation“ möchte Katz zwei Ziele erreichen: „Den Musikern helfen sowie weitere Gelder sammeln, um noch mehr Musikern helfen zu können“. Katz spricht von einem ganzheitlichen Zugang zur Musik, durch den er dem Publikum eine ungewohnte Nähe zu den kreativen Prozessen und Persönlichkeiten ermöglichen möchte.

Dafür wird „Giant Step Arts“ Live-Konzerte mit führenden, innovativen Jazzmusikern auf ausgewählten kleinen Bühnen präsentieren. Diese Konzerte werden von Katz, der auch ein versierter Toningenieur ist, mitgeschnitten und den Künstlern als CD und für den digitalen Download zur Verfügung gestellt. Der Verkauf findet ausschließlich durch die Künstler statt. Zudem sollen die Musiker für ihre Konzerte angemessen honoriert werden und die Master-Aufnahmen gehen in ihren Besitz über. In Kurzfilmen, die online abrufbar sind, werden die Künstler vorgestellt. Die Jazz-Fotografien von Katz sind ein weiterer Baustein von „Giant Steps Arts“, um die Spendenbereitschaft des Publikums und potenzieller Geldgeber zu mobilisieren. Die ersten Konzerte finden am 21. und 22. Januar in der New Yorker Jazz Gallery statt. Es spielen das Johnathan Blake Trio mit Chris Potter und Linda Oh.

Weiterführende Links
Jimmy Katz

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.