ELBJAZZ 2018

Zieht mit The Stone um: John ZornJohn ZornDer von John Zorn gegründete „Artists‘ Space in the East Village“, The Stone, ist das New Yorker Domizil für experimentellen Jazz. Seit seiner Gründung 2005 fanden dort über 7000 Konzerte statt. Von Woche zu Woche kuratieren wechselnde Musiker das Programm, die Einnahmen gehen zu hundert Prozent an die Musiker, eine Ausschanklizenz gibt es nicht, die Ausgaben für den Unterhalt des von Freiwilligen betriebenen Clubs kommen über Benefiz-Konzerte und Einnahmen aus Zorns Tzadik-Label. Da The Stone im März 2018 an seiner jetzigen Adresse geschlossen werden muss, hat Zorn nun in The New School einen neuen Kooperationspartner für seinen Club gefunden. Bevor der Club ab März 2018 mit einem fünftägigen Konzertprogramm pro Woche in The Glass Box Theater At Arnhold Hall nach New Yorks Greenwich Village umziehen wird, startet „The Stone“-Residenz im Aufführungskomplex der New School bereits am 2. und 3. Juni.

Bis zum Umzug im März 2018 wird es zusätzlich zum gewohnten Programm im The Stone jeweils freitags und samstags Konzerte auf einer Bühne der New School geben. Am Eröffnungswochenende stehen die legendären „John Zorn Improv Nights“ auf dem Programm. Die „Improv Nights“ dienen vor allem dazu, Gelder für The Stone zu akquirieren. Am 2. und 3. Juni tritt Zorn in unterschiedlichen Kombinationen mit Ikue Mori, Peter Evans, Wadada Leo Smith, Craig Taborn, Sylvie Courvoisier, Kenny Wollesen, Dave Douglas, Uri Caine, Ches Smith, Chris Tordini, Jonathan Finlayson und Jim Staley auf.

Weiterführende Links
The Stone

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Foto
Scott Irvine

Veröffentlicht am unter News