ELBJAZZ 2018

Bei Jazzdor in Berlin: Post KPost KEuropa am Scheideweg: Auf der einen Seite gibt es seit geraumer Zeit in fast allen Ländern dieses Kontinents politische Bewegungen, die am liebsten sofort die Idee Europas von einer offenen Gesellschaft ad acta legen und zur „Kleinstaaterei“ vergangener Tage zurückkehren möchten: ohne gemeinsame Währung oder gemeinsames Parlament. Auf der anderen Seite haben europaweit Initiativen begonnen, sich im Jahr 60 nach den „Römischen Verträgen“ für die Idee einer offenen Gesellschaft in einem geeinten Europas stark zu machen – wie zum Beispiel „Pulse Of Europe“. Für diese Idee Europas ist ein Festival wie das jährlich im Frühsommer stattfindende Jazzdor Strasbourg-Berlin ganz besonders wichtig, dessen elfte Ausgabe vom 30. Mai bis 2. Juni wieder in Berlin stattfinden wird. Das Festivalkonzept verweist nämlich mit seinen tatsächlich grenzüberbrückenden, jazzmusikalischen Projekten auf einen der Grundpfeiler der europäischen Einigung nach Ende des zweiten Weltkriegs: auf die Aussöhnung zwischen Deutschland und Frankreich.

Der künstlerische Leiter Philippe Ochem hat auch für 2017 wieder einige solcher deutsch-französischen Projekte an den Start gebracht. So vergrößert sich zum Beispiel das Berliner Trio Klima Kalima mit dem in der deutschen Hauptstadt lebenden, finnischen Gitarristen Kalle Kalima, dem Bassisten Oliver Potratz und dem Schlagzeuger Oliver Steidle für das Konzert am 31. Mai mit dem Posaunisten Yves Robert zum Quartett. Am Schlusstag des Festivals gibt es dann nicht nur eine geografische Grenzüberschreitung: Das klassische Streichquartett Quatuor IXI trifft auf den rhythmisch vielschichtigen Modern Jazz des Quartetts Melanoia unter der Leitung des Schlagzeugers Dejan Terzic. Darüber hinaus gibt es im Jazzdor-Programm wieder eine ganze Reihe von Deutschlandpremieren französischer Bands: Gitarrist Marc Ducret präsentiert zum ersten Mal in Deutschland sein Sextett Métatonal, sein Instrumentalkollege Gilles Coronado reist mit seinem Quartett ebenso von Frankreich nach Berlin wie das mit Klarinette (Jean Dousteyssier), Saxofon (Benjamin Dousteyssier) und Schlagzeug (Elie Duris) nicht alltäglich besetzte Trio Post K. Das komplette Jazzdor-Programm gibt es auf der Festival-Site im Internet.

Weiterführende Links
Jazzdor Strasbourg-Berlin

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Foto
Olivier Hoffschir

Veröffentlicht am unter News
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/news/2017-4-13-11-jazzdor-strasbourg-berlin/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.