psychische Gesundheitspolitik in den USA https://deutschpillen.com/ Rezept Drogenkonsum während der Schwangerschaft

In Dortmund: BrückenklangBrückenklangUnsere Gesellschaft ist multikulturell. Unterschiede in Sprache, Lebensweise, Tradition und Religion fuhren jedoch häufig zu einem „nebeneinander“ anstatt einem „miteinander“ Leben der unterschiedlichen Kulturen. Das Projekt „Brückenklang“ des Landesmusikrats NRW nutzt die universelle Sprache „Musik“ um zu verbinden. Bei den Begegnungsforen und Workshops treffen migrantische und von deutscher Tradition geprägte Musiker aufeinander und treten in den Austausch. Außerdem unterstützt „Brückenklang“ interkulturelle Projekte und Festivals und unterstutzt die Vernetzung der Akteure in NRW.

Im Dortmunder Domicil findet am 11. März das Symposium „Brückenklang verbindet NRWs Musikkulturen“ statt. Ziel dieses eintägigen Symposiums ist es, die Herausforderungen und Chancen interkultureller Arbeit im Musikbereich aufzuzeigen. Anhand von Praxisberichten, Diskussionen und Workshops (von Veranstaltern, Musikern, Medienvertretern und Kooperationspartnern) sollen neue Perspektiven zur Weiterentwicklung und mögliche Ansätze für zukünftige Projekte gewonnen werden. Die Themen reichen von der Zielgruppenansprache in Aufführungsstätten der Weltmusik, beispielsweise durch Programmschwerpunkte, bis zur Einbindung dieser „Roots Music“ in den Medien. Auch die Aufführungspraxis interkultureller Ensembles und deren Arbeitsweise mit Instrumentalisierung und Literatur sowie die Fördermöglichkeiten interkultureller Musikprojekte stehen im Fokus. Im Anschluss gibt es am Abend zwei Konzerte im Domicil: mit der Band You Shall Rise und dem Transorient Orchestra, diesjähriger Gewinner des WDR Jazzpreises in der neuen Kategorie „Musikkulturen“.

Weiterführende Links
„Brückenklang“

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/news/2017-3-9-dortmund-brueckenklang-symposium/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.