Beim Jazz Festival Willisau: John ZornJohn Zorn

Statistisches kurz vorweg: Vor 50 Jahren organisierte Niklaus Troxler das erste Jazzkonzert in Willisau, 1975 gründete er das Jazz Festival Willisau. Seit 1966 sind 1.135 Konzerte über die Willisauer Bühnen gegangen, 2.750 Musiker traten dort ein- oder mehrmals auf. Seit 2010 wird dieses renommierte Schweizer Festival von Arno Troxler veranstaltet, im Zentrum der 42. Festivalausgabe vom 31. August bis 4. September steht dieses Jahr: John Zorn. In insgesamt sechs verschiedenen Konzerten wird er am Samstag, 3. September, sein aktuelles Schaffen präsentieren.

Die Veranstalter schreiben dazu: „Das Werk des allgegenwärtigen Maniacs wächst stetig und in verschiedenste Richtungen. Seine Kompositionen, die oft zu Dutzenden in kurzer Zeit entstehen, fasst er in sogenannten ‚Books‘ zusammen. Sie werden fortlaufend von Musikern und Bands interpretiert. Das Jazz Festival Willisau widmet John Zorn den ganzen Samstag und ermöglicht einen scharfen und vielfältigen Einblick in das Zorn-Universum: Sechs Formationen stehen auf der Bühne, die mit einigen der herausragendsten Musiker aus New York besetzt sind.“

Nach Auftritten des Masada Quartet, Banquet Of The Spirits „Plays Masada – The Book Beriah“, Cleric „Plays Masada – The Book Beriah“ Simulacrum sowie Gyan Riley und Julian Lage „Play The Bagatelles“ beschließt Zorn in der Besetzung mit Tyshawn Sorey, Marc Ribot und Trevor Dunn unter dem Titel „Asmodeus Plays The Bagatelles“ den Samstagabend. Zu den weiteren Highlights des Festivals zählen Auftritte von Roscoe Mitchell, David Murray und Joachim Kühn. Alle Infos zum Jazz Festival Willisau gibt es auf der Festival-Site im Internet.

Weiterführende Links
Jazz Festival Willisau

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Foto
Scott Irvin

Veröffentlicht am unter News
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/news/2016-7-7-42-zorn-in-willisau/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.