Samuel BlaserMit seinem neuen Trio bei Jazzdor Strasbourg-Berlin: Samuel BlaserDie mittlerweile siebte Ausgabe des Festivals Jazzdor Strasbourg-Berlin findet vor allem wieder mit dem Auftrag statt, Strasbourg und die dazugehörige Region dem deutschen Hauptstadtpublikum zu präsentieren. Entsprechend lang und beeindruckend ist die Liste der Geldgeber. Und aus den Erfahrungen der Vorjahre hat Festivalleiter Philippe Ochem es geschafft, das Programm auf ein vorzeigbares Niveau zu heben und sukzessive weiter auszubauen. Ein Schwerpunkt liegt weiterhin bei deutsch-französischen Begegnungen mit Künstlern wie Michel Portal, Heinz Sauer, Marc Ducret und Daniel Erdmann. Doch Ochem setzt zunehmend auch auf Öffnung, so etwa bei einem Projekt des französischen Trompeters Antoine Berjeaut mit dem amerikanischen HipHop-Poeten Mike Ladd.

Zu den originären Festival-Projekten gehört die Zusammenarbeit mit dem mittlerweile in Berlin lebenden Schweizer Posaunisten Samuel Blaser. Dessen neues Trio mit Marc Ducret und Peter Bruun hat aus organisatorischen Gründen zwar kurz zuvor schon beim Schaffhauser Jazzfestival Premiere, doch eigentlich sei sein erstes rein europäisches Projekt eine Jazzdor-Idee gewesen. Und doch soll sich das Trio „weiterhin am amerikanischen Sound orientieren“, sagt Blaser. Jazzdor Strasbourg-Berlin dauert vom 5. bis 8. Juni und findet im Kesselhaus der Berliner Kulturbrauerei statt.

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/news/2013-5-9-berlin-jazzdor/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.