Deutsches Musikinformationszentrum (Logo)Das in Bonn ansässige Deutsche Musikinformationszentrum (MIZ) meldet anlässlich aktueller Berechnungen, dass die Zahl der Studierenden in Studiengängen für Musikberufe an deutschen Hochschulen im Wintersemester 2011/12 erneut gestiegen sei. Für den Fachbereich Musik waren insgesamt rund 30.600 Studierende eingeschrieben, über die Hälfte davon an einer der 24 staatlichen Musikhochschulen. Die Zahl der Erstsemester habe mit rund 5.500 Studierenden ihren Höchststand in den letzten 10 Jahren erreicht. Den größten Zuwachs konnten die Studiengänge Jazz und Popularmusik verzeichnen, deren Studierendenzahlen sich in den letzten zehn Jahren insgesamt mehr als verdoppelt haben. Waren es im WS 2001/02 noch 467 Studierende, wurden zehn Jahre später bereits 1084 Studierende gezählt. Mittlerweile bieten 18 Hochschulen Jazzstudiengänge an. In den Fächern Jazz und Popularmusik sowie in der ansonsten stark rückläufigen Musikwissenschaft habe sich die Anzahl der Absolventen in der letzten Dekade mehr als verdreifacht bzw. verdoppelt, teilt das MIZ, eine Einrichtung des Deutschen Musikrats, mit. Gab es im WS 2001/02 in den Studiengängen Jazz und Popularmusik insgesamt 59 Abschlüsse, waren es zehn Jahre später bereits 187 Absolventen.

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/news/2013-06-27-jazzstudium-populaer/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.