psychische Gesundheitspolitik in den USA https://deutschpillen.com/ Rezept Drogenkonsum während der Schwangerschaft

Angelika NiescierSpielt mit Sublim beim Jazzfestival Willisau: Angelika NiescierAuch aus deutscher Sicht freut man sich, wenn man in das diesjährige Programm des Jazzfestivals Willisau vom 22. bis 26. August schaut. Angelika Niescier, in Köln lebende Saxofonistin, kommt mit ihrem langjährigen Quartett Sublim auf das traditionsreiche Jazzfestival in das schweizerische Städtchen im Luzerner Hinterland, um ihr raffiniertes Vexierspiel aus verschiedenen Traditionslinien des modernen Jazz aufzuführen. Mit seinem seit zwölf Jahre ununterbrochen existierenden Trio The Bandwagon reist wiederum der amerikanische Pianist Jason Moran in die Schweiz: mit einer kontrastreichen, dennoch fein austarierten Improvisationsmusik, mit der die drei Musiker eine Balance finden zwischen der Geschichte der swingenden Musik in den USA und der Jazz-Avantgarde.

Auch für das restliche Programm hat der künstlerische Leiter Arno Troxler ein sicheres Gespür für die Jazz-Moderne gezeigt. Keine Weite Anreise hat das Sextett mit dem skurrilen Namen Hildegard Lernt Fliegen um den Vokalartisten Andreas Schaerer: In Bern hat sich die Band gefunden und in Willisau will der Sechser seinen wüsten Stilclash vor großem Publikum zelebrieren. Augenzwinkernd Der Grosse Bär hat sich eine Großformation mit angesagten Improv-Musikern der schweizerischen Szene genannt: mit zwei Drummern, zwei Bassisten, zwei Gitarristen plus Elektronik und zwei Hände voll Blech- und Holzbläser.

Eine Entdeckung für Nicht-Schweizer dürfte das Quartett No Reduce des jungen Raffaele Bossard sein: Prominente Unterstützung aus den USA hat sich der Bassist mit Nasheet Waits für die Schlagzeug-Position geholt, zusammen präsentiert man einen kraftvollen Modern Jazz. Ein transatlantisches Improv-Trio bilden Gitarrist Elliott Sharp, Bassist Melvin Gibbs und Schlagzeuger Lucas Niggli. Gitarrist Bill Frisell hat mal wieder mit dem Lap-Steel-Gitarristen Greg Leisz sowie dem Bassisten Tony Scherr und dem Drummer Kenny Wollesen zum Quartett zusammengefunden. Und Gerry Hemmingway kommt mit seinem aktuellen Quintett Riptide nach Willisau. Das komplette Programm gibt’s im Netz auf der Festival-Site.

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/news/2012-6-28-live-thing-jazzfestival-willisau/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.