Sun Ra – The Eternal Myth Revealed Vol. 1: 1914-1959Sun Ra – The Eternal Myth Revealed Vol. 1: 1914-1959"Kaum eine Figur im Jazz war so umstritten wie Sun Ra, in dem die Jazzpublizistik und auch Musiker entweder den Urvater des Free Jazz oder den Gipfel an Scharlatanerie zu erkennen glaubten", beginnt der Eintrag im "ro ro ro Jazzlexikon" zu Herman „Sonny“ Blount alias Sun Ra (1914-1995). Dieser gleichermaßen legendäre wie umstrittene Pianist, Komponist und Bandleader hat zeitlebens der vom ihm so genannten „Space Music“ eine seltsame Philosophie übergezogen: „Zur Idee meiner kosmischen Gesellschaft gehört es, dass jeder auf diesem Planeten Anteil am Universum haben sollte. Wir müssen eine Musik haben, die schädlichen Schwingungen von anderen Planeten widersteht.“

Das „Sun Ra Music Archive“ bringt im September in Zusammenarbeit mit Transparency Records eine 14 CDs umfassende Box auf den Markt, die die ersten 45 Lebens- und Karrierejahre von Sun Ra dokumentiert: „Sun Ra – The Eternal Myth Revealed Vol. 1: 1914-1959″. In Wort und Musik werden die frühen Einflüsse auf das Werk Sun Ras beschrieben, vom Blues der 1920er- über die Big Bands der 1930er- bis hin zu Ras Bebop- und Modern-Jazz-Formationen in den 1940er- und ‚50er-Jahren. Michael D. Anderson, Direktor des „Sun Ra Music Archive“ hat diese umfangreiche Werkschau produziert. Neben der Musik gibt es auf den 14 CDs auch historische Interviews mit Sun Ra sowie Erläuterungen von Anderson.

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/news/2011-8-11-cd-box-sun-ra/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.