vladimir denissenkovBei der Akkordeonale: Vladimir DenissenkovDie Bedeutung des Akkordeons für die Weltkulturen wird zum dritten Mal im Festival Akkordeonale widergespiegelt, das der Niederländer Servais Haanen 2009 aus der Taufe gehoben hat. Vom 1. bis 23. April touren Meister des Instruments durch Deutschland: Cathrin Pfeifer aus Berlin steht für eine Verbindung von Folk, Rock, Avantgarde und Klassik, mit dem Ukrainer Vladimir Denissenkov exponiert sich ein ungewöhnlicher Vertreter des chromatischen Knopfakkordeons Bajan. Estevão Tavares kommt mit beschwingter Funaná-Musik von den Kapverden dazu und aus dem süditalienischen Salento setzt Donatello Pisanello Pizzica-Akzente.

Schon morgen beginnt in Illkirch-Graffenstaden bei Straßburg eines der größten Akkordeon-Festivals der Welt: Der Printemps Des Bretelles versammelt vom 18. bis. 27. März in 70 Konzerten fast alle vorstellbaren Facetten weltweiter Durchschlagzungen-Kunst. Vom Ägypter Sameh Fakhri bis zum süditalienischen Gaúcho Renato Borghetti wird hier in elsässischer Umgebung das Akkordeon gefeiert, mit Interpreten wie Tartine Reverdy oder den Têtes Raides ist Frankreich als Musette-Nation selbstredend auch vielschichtig vertreten.

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/news/2011-3-17-live-akkordeonale-printemps-des-bretelles/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.